RSC Rotterdam

Neue Eigentümerstruktur

Foto: RSC Rotterdam

Die Hafenverwaltung Rotterdam und das Eisenbahn-Terminal RSC Rotterdam haben sich auf einen neuen 20-Jahres-Vertrag geeinigt.

Um das Terminal breiter aufzustellen, erweitere man den Eigentümerkreis. Während es für DB Schenker Rail bei einem Anteil von 51 Prozent bleibe, hielten Bertschi, Hoyer und Hupac laut dem Hafen Rotterdam zusammen 49 Prozent der Anteile. Das Terminal verfügt eigenen Angaben zu Folge über vier Kräne mit einer Kapazität von 350.000 Einheiten pro Jahr. 40 Züge nutzen das Terminal pro Tag.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Ladungssicherung Was sind die häufigsten Fehler bei der Ladungssicherung? Fahrverbot Was hat sich durch die Umstellung des Verkehrszentralregisters in das Fahreignungsregister geändert?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.