Royal Mail präsentiert Elektro-Transporter Arrival produziert für die britische Post

Royal Mail, Arrival, UK, Elektromobilität, Elektro-Transporter Foto: Arrival

Der britische Postdienst Royal Mail testet die elektrischen Transporter des Start-ups Arrival ab sofort für die Postzustellung im Großraum London. Künftig sollen die Vans auch autonom fahren.

Die nationalen Postdienste setzen Ausrufezeichen in Sachen Elektromobilität: Während die Deutsche Post DHL erfolgreich die gelben Streetscooter-Modelle auf die deutschen Straßen schickt, kooperiert die britische Post in einem Pilotprojekt mit dem Start-up Arrival – natürlich in der Royal Mail-Stammfarbe Rot. Die Reichweite der Vans beträgt laut Arrival rund 160 Kilometer. Die Fahrzeuge seien aus einem "ultraleichten Verbundwerkstoff" gefertigt. Sie sollen in der neuen Arrival-Fabrik in Banbury (Oxfordshire) vom Band laufen.

Das Start-up verspricht auf seiner Website, dass die Fahrzeuge auch autonom fahren können, sobald es der rechtliche Rahmen erlaube. Der Preis liege im selben Bereich wie bei vergleichbaren Diesel-Fahrzeugen.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.