Renault Trucks Mit Runderneuerung gegen Lieferengpasse

Foto: Renault Trucks

Renault Trucks setzt auf Kreislaufwirtschaft um den aktuellen Lieferengpässen und den daraus resultierenden, branchenübergreifenden Auslieferungsdilemma zu begegnen. Im Fokus der Franzosen stehen dabei Erneuerung, Umrüstung und Recycling von Gebrauchtfahrzeugen.

Auch wenn die Produktion von Fahrzeugen weiterläuft, so müssen doch viele Kunden auf ihre Fahrzeuge warten – und das zum Teil für mehrere Monate. Grund sind hohe Preise und Lieferengpässe für Halbleiter, Stahl und Holz. Nach Angaben von Renault Trucks hat der französische Lkw-Hersteller deshalb in den vergangenen vier Jahren in die Kreislaufwirtschaft investiert. Ziel dieser Investition: die Sicherstellung der Langlebigkeit der Lkw durch professionelle Aufarbeitung. Nach eigenen Angaben beläuft sich der Anteil der im Jahr 2021 erneuerten oder umgerüsteten Lkw auf sechs Prozent der von der Marke verkauften Gebraucht-Lkw.

Foto: Renault Trucks
Bei der Aufbereitung der Renault Trucks achtet der Fahrzeughersteller, dass Verschleißkomponenten durch Neuteile respektive professionell aufgearbeitete Teile ersetzt werden.

Fahrzeug-Upgrade auf 7.500 Quadratmetern

Auf dem Gelände von Renault Trucks in Saint-Priest wurden laut Hersteller im Jahr 2020 eine 7.500 Quadratmeter große Räumlichkeiten für die Erneuerung von Gebrauchtfahrzeugen eingerichtet. Der Aufarbeitungsprozess beginnt nach der Rückgabe des Gebrauchtfahrzeugs an den Hersteller mit einer Analyse des Gebrauchtfahrzeugs. Der Istzustand werde dabei anhand von 200 Prüfpunkten festgestellt. Zu den Punkten zählen vor allem der Antriebsstrang und das Abgasreinigungssystem. Dort werden auch vorbeugende Wartungsmaßnahmen durchgeführt, ebenso wie der Austausch von Komponenten, wie dem Turbolader. Anschließend werde die Software des Fahrzeugs aktualisiert.

Das Gebrauchtfahrzeugangebot von Renault Trucks richtet sich laut Unternehmen an Kunden, die sich aus wirtschaftlichen, strategischen oder auch ökologischen Gründen bewusst gegen ein Neufahrzeug entscheiden. Auch die sofortige Verfügbarkeit sei ein wichtiges Argument, dass für Gebrauchtfahrzeuge spreche. Die vor diesen Hintergründen entwickelte Kreislaufwirtschaft von Renault Trucks stütze sich dabei auf drei Säulen.

Foto: Renault Trucks
Im Werk von Renault Trucks In Saint-Priest werden seit 2020 auf einer Hallenfläche von 7.500 Quadratmeter Lkw aufgearbeitet für einen Einsatz über die "Eine-Million-Kilometer-Marke" hinaus.

Renault Trucks: Erneuerung, Umrüstung, Remanufacturing

Unter Erneuerung versteht das Unternehmen die Aufbereitung von Fahrzeugen, die bis zu vier Jahre lang intensiv genutzt wurden. Hierfür erhielten die Fahrzeuge in den Used Truck Centern von Renault Truck aufbereitet und mit aktueller Software versehen. Nach einer solchen Aufarbeitung sind die Fahrzeuge für die kommenden drei Jahre auf dem aktuellen technischen Stand und können in den Fuhrpark zurückkehren – für einen Einsatz über die Millionen-Kilometer-Marke hinaus.

Zudem werden gebrauchte Lkw nach Angaben von Renault Trucks auch umgerüstete. Hierfür hat der Fahrzeughersteller mit der Used Trucks Factory eine Spezialwerkstatt im französischen Bourg-en-Bresse aufgebaut. Hier werden Sattelzugmaschinen für den Fernverkehr zu Fahrgestellen aber auch zu Baustellen- und Zubringerfahrzeugen umgebaut. Jährlich werden hier laut Hersteller bis zu 500 Lkw umgerüstet.

Darüber hinaus betreibt Renault Trucks nach eigenen Angaben die professionelle Aufarbeitung von gebrauchten Komponenten des Antriebsstrangs. Das „Remanufacturing“ von Motoren, Getrieben, Einspritzdüsen und Partikelfiltern findet im Werk des Herstellers in Limoges (Frankreich) statt.

Große Nachfrage für Gebrauchte

Mit dem Ansatz professionell aufgearbeitete Lkw auf den Markt zu werfen, ist Renault Trucks in guter Gesellschaft. Die großen Sieben bieten derzeit verstärkt Gebraucht-Lkw an. Und die Nachfrage nach Fahrzeugen mit Herstellergarantie ist groß. Im Fahrzeugsegment der Sattelzugmaschinen kann Renault Trucks (https://www.used-renault-trucks.de/) aktuell (Stand 8.12.2021) 302 gebrauchte Fahrzeuge für den deutschen Markt anbieten. Der Truckstore (www.truckstore.com) von Daimler Truck & Bus hat deutschlandweit 606 Sattelzugmaschinen im Angebot. Bei MAN Top Used (www.topused.man.eu) stehen aktuell 150 gebrauchte Zugmaschinen zum Verkauf. Konzernschwester Scania (https://used.scania.de/) hat derzeit sogar nur sechs gebrauchte Sattelzugmaschinen anzubieten. Iveco (www.oktrucks.de) hat aktuell 92 gebrauchte Sattelzugmaschinen im Gebrauchtbestand. Volvo Trucks bietet unter www.volvoselcted.com lediglich 16 lizensierte, gebrauchte Sattelzugmaschinen an.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2023
Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2023

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.