Schließen

Post-Konkurrent

Amazon stellt eigene Packstationen auf

Amazon, Locker, Paketstation Foto: Amazon

Der Online-Händler Amazon will sich weiter breit machen im Logistikmarkt.

Im Fokus steht die Deutsche Post. Genauer gesagt will Amazon der Süddeutschen Zeitung zu Folge das Konzept Packstation angreifen. Wie das Blatt mitteilt, will der Händler europaweit ein Netz von eigenen vollautomatischen Paketannahmeplätzen aufbauen, das ähnlich wie die posteigene Packstation funktionieren dürfte. Nutzer können dort Pakete unabhängig von Öffnungszeiten abholen. Mit dem neuen Amazon-Dienst sollen Kunden ihre Bestellungen laut Süddeutsche abholen und gleichzeitig Retouren einliefern können. Die Zeitung bezieht sich in ihrer Annahme auf verschiedene Stellenanzeigen im deutschen und französischen Raum, die nach „Managern“ für das Projekt "Amazon Locker" suchen. Unter dieser Marke seien in Großbritannien und in den USA entsprechende Konzepte in Betrieb. Allerdings sei nicht klar, wann und wo die ersten Locker-Stationen in Kontinentaleuropa entstehen sollen. Fest steht aber, dass sich Amazon immer mehr vom Kunden zur Konkurrenz seiner Logistikpartner entwickelt. Bereits im Vorfeld wurde bekannt, dass sich Amazon beispielsweise in Richtung Luftfracht orientiert. 

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.