Pick-up Spezial

Fangemeinde wächst stetig

Ford Wildtrak 3,2 l, 4x4 Foto: Thomas Küppers

Pick-ups: Das Segment der robusten Lastentiere wächst stetig – das gilt sowohl für die Neuzulassungen als auch für die Modellvielfalt.

Die Zulassungszahlen der Pick-ups sind im Aufwind. Im dritten Quartal des Jahres 2018 gehen laut den Erhebungen von Dataforce.de knapp 7.000 Fahrzeuge über die Ladentheke, also rund 750 Autos mehr als noch im Vorjahresquartal. Dabei will der Pick-up an sich nicht so recht auf den deutschen Markt passen.

Bullige Erscheinung, Allradantrieb, eine offene Ladefläche mit Platz für eine ganze Europalette und etwa eine Tonne Nutzlast – klingt zwar alles nicht schlecht, ist aber eigentlich nicht das Optimum für das enge und ordentlich asphaltierte Mitteleuropa. Dennoch wächst die Fangemeinde. Schließlich macht so ein Pick-up, ganz abhängig vom persönlichen Geschmack, einiges her. Nicht erst mit der chromglänzenden Mercedes-Benz X-Klasse ist das Segment in der Lifestyle-Nische angekommen. Fans unter Hüttenwirten, Landschaftsbauern und Baulöwen können den Kauf zudem mit Geländegängigkeit und der gut zugänglichen, abwaschbaren Ladefläche rechtfertigen. Ein nachgerüstetes Hardtop schützt die Ladung zusätzlich vor langen Fingern und widriger Witterung. Am Prädikat "Nutzfahrzeug" können also weder Überrollbügel noch Volllederausstattung rütteln. Und zumindest die Midsize-Klasse passt gerade noch so ins deutsche Parkraumkonzept. Als Basis für den größten Teil dieser Modelle haben sich in Deutschland klar die Big Five Nissan, Mitsubishi, Toyota, Ford und VW herauskristallisiert. Während die drei Letztgenannten ausschließlich mit ihren eigenen Modellen Hilux, Ranger und Amarok antreten, versorgt vor allem Nissan getreu bisherigen Kooperationen insgesamt drei Marken mit der technischen Basis: Der Nissan Navara leiht seine Technik aktuell dem Renault Alaskan und der Mercedes-Benz X-Klasse. Fiat wiederum hat Mitsubishis Midsize-Pick-up L200 als praktisch baugleichen Fullback europäisiert.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Lao 1/2 2019 Titel
lastauto omnibus 1-2 / 2019
8. Dezember 2018
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Lao 1/2 2019 Titel
lastauto omnibus 1-2 / 2019
8. Dezember 2018
Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.