Personennahverkehr

Shuttle kommt per App

Foto: RMW

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) will mit einem Shuttle-On-Demand und dazugehöriger App den Individualverkehr reduzieren. Gefördert wird das Projekt vom BMVI.

Um im Einzugsgebiet des RMV von A nach B zu kommen, kann man klassisch den Bus nehmen. Wer sich allerdings nicht an Fahrpläne halten will, ruft ab dem 2. April 2021 EMIL – den vollelektrische Bus-Shuttle-Service des RMV. EMIL, kurz für „elektrisch mobil“, ist ein vollelektrischer Transporter, entweder der Marke Nissan oder vom Typ Mercedes-Benz eVito Tourer Pro. Bis Herbst 2021 will der RMV fünf dieser Elektro-Shuttle im Einsatz haben und rechnet mit einem entsprechenden Erfolg des neuen Mobilitätsansatzes für den Individualverkehr der Region um Frankfurt a.M., Darmstadt und Wiesbaden.

EMIL kann via App gerufen werden

Digitales Herzstück von EMIL ist eine On-Demand-Buchungs-App die von der DB-Software-Tochter Ioki entwickelt wurde. Mittels dieser App können RMV-Kunden künftig ihren Fahrtwunsch eingeben und schon kommt das gewünschte Shuttle. Sollten mehrere App-Nutzer in die gleiche Richtung wollen, bündelt ein Algorithmus diese Anfragen zu einer „Fahrgemeinschaft“ zusammen. Auf diese Weise will die RMV nach eigenen Angaben die Lücke zwischen herkömmlichen ÖPNV-Angeboten und dem Individualverkehr schließen. Und EMIL wächst, denn nach Angaben des RMV sollen sukzessive weitere Verkehrsbetreiber der Region dem Netzwerk beitreten.

EMIL schöpft aus BMVI-Fördertopf

Möglich wird das Projekt nach Angaben des RMV durch Förderungen des Landes Hessen und des Bundesverkehrsministeriums. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert das Projekt im Rahmen der Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“. Der Förderzeitraum des Projekts bis Ende 2024 angelegt. „On-Demand-Shuttles sind die perfekte Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr. Sie machen ihn noch effizienter und praktischer – in der Stadt und auf dem Land“, “, erklärt Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur zum Projektstart. In der Region Frankfurt/Rhein-Main fördere das BMVI ein so innovatives Konzept für klimafreundliche Mobilität und mehr Flexibilität mit 27 Millionen Euro.

Über das On-Demand-Netzwerk

Das Projekt „On-Demand FrankfurtRheinMain“ ist deutschlandweit das erste On-Demand-Projekt, das sich über mehrere Städte und Landkreise erstreckt. Rund 1,8 Millionen Menschen wohnen im Einzugsbereich der Shuttle. Das Ziel der Projektpartner: Öffentliche Mobilität flexibler und komfortabler zu gestalten. Die On-Demand-Shuttle folgen keinem festen Fahrplan, sondern können einfach gebucht werden, wenn man sie braucht. Wollen mehrere Fahrgäste in die gleiche Richtung, bündelt der intelligente Algorithmus ihre Fahrtwünsche wie bei einer Fahrgemeinschaft. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund koordiniert das Projekt. Partner sind die Lokalen Nahverkehrsorganisationen und Verkehrsunternehmen der Kommunen Frankfurt a.M. Kreis Offenbach, Hofheim, Kelsterbach, Limburg an der Lahn, Landkreis Darmstadt-Dieburg, Taunusstein, Hanau, Darmstadt und Wiesbaden.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge
DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge Infos + Anmeldung

Nutzfahrzeugtechnik I Digitalisierung I Letzte Meile

Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.