Pegasus BMWi startet Forschungsprojekt Pegasus

environement, lke, autonomes, fahren, animation, grafik Foto: Daimler und Benz Stiftung

Das Bundeswirtschaftsministerium startet das Forschungsprojekt Pegasus. Nach Angaben des BMWi sollen damit die Grundlagen für die Entwicklung von Testmethoden für hochautomatisiertes Fahren, insbesondere auf Autobahnen bis Tempe 130, entwickelt werden.

16,3 Millionen Euro sollen in das Projekt fließen. Das Projekt Pegasus dient dazu, neue Test- und Freigabemethoden zu entwickeln. Etablierte Testverfahren seien bei der hohen Zahl an hochautomatisierten und interaktiven Fahrsituationen wenig praxistauglich und zudem zeit- und konstenintensiv. An Pegasus (Projekt zur Etablierung von generell akzeptierten Gütekriterien, Werkzeugen und Methoden sowie Szenarien und Situationen zur Freigabe hochautomatisierter Fahrfunktionen) sind 14 Industriepartner sowie zwei wissenschaftliche Einrichtungen und eine technische Prüforganisationen beteiligt. Im Juni 2019 soll das Projekt abgeschlossen sein.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Mobilität, Fuhrpark (inkl. Wasserstoff-Expertise)
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2023
Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2023

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.