NUFAM 2021

Iveco präsentiert Komplettprogramm

Foto: Iveco

Iveco zeigt auf der diesjährigen NUFAM vom 30. September bis 03. Oktober in Karlsruhe seine komplette Produktpalette. Unter den 38 Messeexponaten befinden finden sich auch der neue Iveco Daily und das schwere Baustellen- und Offroad-Modell Iveco T-Way.

Auf 2.500 Quadratmetern zeigt Iveco am Messestand A130 in Halle 1 nach eigenen Angaben rund 30 Nutzfahrzeuge von 3,5 bis 44 Tonnen Gesamtgewicht. Darunter Fahrzeuge mit Hinterrad- oder Allradantrieb, Fernverkehrs- oder Doppelkabine sowie alternativem CNG- oder LNG-Antrieb. Weitere Fahrzeuge präsentiert der Fahrzeugbauer auf den Messeständen von Aufbaupartnern, auf der Kommunalmeile Nord und am Haupteingang. Hier zeigt Iveco einen Iveco S-Way in einer Magirus Edition.

Der neue Iveco Daily

Der neue Iveco Daily feiert auf der NUFAM seine deutsche Messepremiere mit zwei Kastenwagenvarianten (3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht) in unterschiedlicher Motorisierung. Das Fahrzeug ist laut Hersteller in der Aggregatsvariante 2,3-Liter-F1A mit 116 PS bis 156 PS in Light- und Heavy-Duty-Homologation erhältlich. Zudem steht die Variante 3,0-Liter-F1C mit einer Leistung von 160 PS bis 207 PS zur Verfügung. Zudem ist auch ein 3,0-Liter-CNG-Motor mit 136 PS und einem Drehmoment von 350 Newtonmeter lieferbar.

Die Sitze im neuen Daily sind jetzt aus Memory-Schaum. Das heißt, Sitzkissen, Rückenlehne und Kopfstützen der Sitze passen sich dem Körper an, das Gewicht wird gleichmäßig verteilt und reduziert Druckspitzen um bis zu 30 Prozent. Für mehr Seitenhalt sind die Seitenteile mit einem hochdichten Schaum um 15 Millimeter verlängert. Um die Beine größerer Personen besser zu stützen, ist das vordere Sitzkissen 20 Millimeter länger und 15 Millimeter dicker. Die Sitzseitenwangen und Hebel sind ebenfalls neugestaltet, um das Ein- und Aussteigen zu erleichtern.

Der Iveco Daily mit Iveco-Driver-Pal

Der neue Daily kann zudem optional mit dem digitalen Sprachbegleiter Iveco-Driver-Pal ausgestattet werden. Er ermöglicht dem Fahrer per Sprachbefehl über Amazon Alexa mit dem Transporter und der Fahrer-Community zu kommunizieren. Für den Driver Pal hat Amazon Web Service und das Alexa-Auto-Team eigens zwei Anwendungen entwickelt. Der My-Iveco-Skill ermöglicht dem Fahrer, den Zustand des Fahrzeugs zu überprüfen, das Navigationssystem einzustellen und zu verwalten, bei Bedarf Hilfe anzufordern und um Tipps zum Fahrstil zu bitten, um Kraftstoff zu sparen und sicher zu fahren. Der My-Community-Skill ermöglicht zudem die Kommunikation mit einer Fahrer-Community. Das ermöglicht Ratschläge und Tipps, um ungeplante Stopps und Verspätungen dank Informationen über Staus und andere Störungen zu vermeiden. Sprachbarrieren überwindet der Iveco-Driver-Pal mit einer automatischen Übersetzung.

Der neue IVECO T-WAY

Als weitere deutsche Messepremiere präsentiert der Fahrzeugbauer den neuen Iveco T-Way. Das Exponat ist ein T-Way-8x4-Fahrgestell mit 41 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, kompaktem AD (Active Day)-Normalfahrerhaus und Kippaufbau. Angetrieben wird dieser durch einen Cursor-13-Motor mit 510 PS Leistung. Der Motor erfüllt die Abgasnorm Euro VI/E und ist typgeprüft für einen 100-prozentigen Einsatz mit Biodiesel der zweiten Generation wie HVO.

Der Iveco T-Way ist der Nachfolger des Iveco Trakker. Er ist laut Hersteller 325 Kilogramm leichter und wartet zudem mit technischen Neuerungen am Fahrerhaus und am Fahrgestell auf. Zu den neuen Features zählen unter anderem ein neues automatisiertes HI-TRONIX-Getriebe mit speziell für die Offroad-Mobilität entwickelten Funktionen, Scheibenbremsen an der Hinterachse und eine Hinterradaufhängung für Tandemachsen.

Bei der Entwicklung des T-Way stand zudem eine große technische Flexibilität im Vordergrund mit dem Ziel Aufbauherstellen hier eine breite aufgestellte Plattform zu bieten. Das zeigt sich laut Iveco in den Antriebsoptionen, zu denen ein Hinterradantrieb bei den 6x4- und 8x4-Fahrgestellen und 6x4-Sattelzugmaschinen gehört aber auch ein Allradantrieb bei den 4x4- und 6x6-Fahrgestellen und -Sattelzugmaschinen. Letzterer steht auch für8x8-Fahrgestelle zur Verfügung. Die Allradpalette wurde laut Iveco zudem um neue Modelle mit 4, 4,2 und 4,5 Metern Radstand erweitert.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.