Schließen

Nominierte für den IFOY Award

Die Auserwählten für die Intralogistik

Foto: IFOY Award

17 Modelle und Dienstleistungen von Intralogistik-Spezialisten stellen sich von 6. bis 13. Februar der achten Auflage des IFOY Awards.

Immer mehr Speditionen entwickeln sich zu Logistikdienstleistern – keine ganz neue Erkenntnis. Bedeutet auch: Hat der Fuhrpark bei vielen traditionell eine hohe Bedeutung, wächst nun zudem der Stellenwert von Staplern und Flurförderzeugen. Und was für die Flotte auf der Straße gilt, trifft ebenfalls auf die Fahrzeuge in den Hallen zu: Sie müssen wirtschaftlich und gut bedienbar sein sowie zuverlässig ihren Dienst verrichten.

Während im Straßentransport alternative Antriebe erst langsam Einzug halten, gehören sie in der Intralogistik quasi schon zum guten Ton. Was die Bandbreite angeht: Wie es auch im Transport auf öffentlichen Straßen abhängig von Ladegut und Einsatzzweck eine Vielzahl an Kategorien und Spezialfahrzeugen gibt, wächst auch beständig die Palette der Flurförderzeuge.

Die Automatisierung hat längst die Intralogistik erfasst

Das belegt eindrucksvoll das Spektrum der Bewerbungen zum diesjährigen IFOY Award (International Intralogistics and Forklift Truck of the Year). Längst sind es nicht mehr nur Stapler, die für einen funktionierenden Lagerbetrieb benötigt werden. In den Hallen anzutreffen sind heutzutage Roboter ebenso wie Drohnen oder autonome Zugsysteme. Das zeigt: Die Automatisierung hat die Intralogistik voll erfasst.

Doch klar ist, dass trotz Automatisierung zumindest im speditionellen Mittelstand ohne die Klassiker wie Hubwagen oder Stapler – seien es Gegengewichts- oder Schubmaststapler – kaum ein vernünftiger Lagerbetrieb denkbar wäre. Und natürlich haben diese Fahrzeuge weiterhin einen hohen Anteil an den von einer Fachjury nominierten Produkten und Lösungen rund um die Intralogistik.

32 Unternehmen haben sich beim IFOY Award beworben

Insgesamt 32 Unternehmen haben sich um die begehrten IFOY-Auszeichnungen in unterschiedlichen Kategorien beworben, 16 davon stellen sich mit zusammen 17 Produkten und Dienstleistungen vom 6. bis 13. Februar in Hannover bei den IFOY Test Days nun einem finalen Check. Sie werden von Experten – Wissenschaftlern, Praktikern und Journalisten – auf Herz und Nieren getestet.

Neben einem IFOY-Test, bei dem die Kennzahlen im Vordergrund stehen, erwartet die Nominierten ein IFOY Innovation Check. Dort prüfen Wissenschaftler den Innovationswert der Aspiranten. Am Ende nehmen zur achten Auflage des IFOY Awards zusätzlich 27 Fachjournalisten, darunter der Autor dieses Artikels, aus 19 Ländern die angebotenen Produkte und Dienstleistungen unter die Lupe.

IFOY-Preisverleihung am 20. April in Hannover

„Bewertet werden unter anderem Innovationswert, Technik, Design, Ergonomie und Handling, Sicherheit, Marktfähigkeit und Kundennutzen sowie Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit“, teilt die Vorsitzende der IFOY-Jury, Anita Würmser, mit. Anschließend bleibt die Spannung für die Vertreter der Intralogistiklösungen noch etwas erhalten – bis zum 20. April. Dann findet die Preisverleihung im Rahmen der Hannover Messe statt. Initiatorin Würmser rechnet mit mehr als 500 Gästen, darunter die Spitzen aus Transport, Logistik und Intralogistik.

Großes Interesse am IFOY Test Camp

Erstmals können sich beim IFOY Award Vertreter von Transport und Logistik einen Eindruck von den neuen Intralogistiklösungen verschaffen und die nominierten Geräte selbst ausprobieren. Zu sehen und zu testen sind im Rahmen des IFOY Test Camps am 12. und 13. Februar auch die nominierten Produkte der vergangenen IFOY-Wettbewerbe

Ob DSV, Kühne+Nagel oder DB Schenker: Eine Vielzahl an Logistikdienstleistern ist vor Ort. trans aktuell-Chefredakteur und IFOY-Juror Matthias Rathmann wird ebenfalls von Praktikern nach Hannover begleitet, und zwar von Thomas Schulte-Lindhorst von der gleichnamigen Spedition Schulte-Lindhorst (Rietberg), Stefan Hauke und Volker Zocher von Ansorge Logistik (Biessenhofen), Dennis Weimert von Schwarz Logistik (Herbrechtingen) und Mario Kowalski von Köster+Hapke (Sehnde)

Die Nominierten

  • Kategorie Counter Balanced Truck: J60XNL (Hyster), RX 60 (Still)
  • Kategorie Special Vehicle: Combi CBE4 (Combilift), SRSC45H9 (Sany Europe)
  • Kategorie Warehouse Truck highlifter: ESR 1000 (Crown), ERC 216zi (Jungheinrich)
  • Kategorie Warehouse Truck lowlifter: Combi CS (Combilift), Courier 3030 (Raymond), BT Levio LWI160 (Toyota)
  • Kategorie AGV/Robot: Tract Easy (Easy Mile), Robot Shuttle System C200 (Geek+)
  • Kategorie Intralogistics Software: Laser Localization Software (Bosch Rexroth), The Pro Glove Cloud (Pro Glove)
  • Kategorie Start-up of the Year: Celluveyor (Cellumation), Inventairy X (Doks Innovation), Fork On Flottenmanagementsystem Software (Fork On), Eta Link 3000 – Wireless Charging System (Wiferion)
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Schuhpflicht Als Berufskraftfahrer barfuß am Steuer - erlaubt oder nicht?
FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.