Neuer Ladestandard von Heliox

Multi-Standard-Lösung für Elektrobusse

Foto: Heliox

Mit den ersten Hybridbussen Europas machte Luxemburg dank seiner Vorzeigeunternehmen Sales-Lentz und Emile Weber schon früh von sich reden, auch bei der Elektrobus-Entwicklung war man ganz vorne mit dabei. Jetzt liefert Heliox erstmals eine Ladestation, die fahrzeugfeste und invertierte Pantografen bedienen kann.

Die neue, bisher einzigartige Multi-Standard-Lösung erlaubt es dem Betreiber, sowohl mit dem bisher gängigen OppCharge System zu laden als auch mit dem Bus up-System, das auf infrastrukturfeste Pantografen abzielt.

Vorteil dieser Lösung ist ein geringeres Gewicht der Busse und der geringere Invest, weil viele Busse mit einem Pantografen geladen werden können. Gerade hat zum Beispiel VDL angekündigt, diese Ladeoption zukünftig anzubieten. Nachteil: Ist ein invertierter Pantograf defekt, können keine Busse geladen werden – die Gefahr einer stillstehenden Flotte ist also ungleich größer.

Automatischer Wechsel

Das neue System basiert auf dem Heliox OppCharge Schnellladesystem, das an die Vorgaben für den invertierten Pantografen angepasst wurde. Das System kann dabei automatisch zwischen den beiden Standards wechseln. Zum Einsatz kommt das System erstmals in den Standorten Bascharage von Sales-Lentz und auf der Linie in Differdange, auf denen vorwiegend Volvo-Busse eingesetzt werden (siehe dazu auch lastauto omnibus Heft 11/2017 mit einem Bericht über Luxemburg).

George Hilbert, Generaldirektor des Unternehmens, sagt zu der neuen Technologie: „Wir verstehen unsere Rolle als Nahverkehrsunternehmen so, dass wir unsere Lieferanten, Bushersteller und Softwareentwickler dazu anregen, Technologien zu entwickeln und anzubieten, die den Marktbedürfnissen entsprechen. Da wir sehr nah an den privaten und öffentlichen Kunden sind, die Mobilitätslösungen brauchen, sehen wir uns als Entwicklungspartner und als Unternehmen, das dazu bereit ist, in nachhaltige Mobilität zu investieren."

Und Koen van Haperen, Business Development Manager bei Heliox sagt: „Dieses Projekt unterstreicht unseren vorausdenkenden Ansatz, innovative Systeme in den Markt zu liefern, die die Interoperabilität und die Bedeutung von offenen Standards betonen. Wir sind froh zu sehen, dass sich der Transportsektor in Europa weiter in Richtung alternative Lösungen für Mobilität entwickelt und unsere robusten und zuverlässigen Lösungen daher gut angenommen werden."

Marktführer bei Schnellladesystemen

Heliox ist 2009 als Ausgründung von Philips in Eindhoven entstanden und nach eigener Aussage Marktführer bei Schnellladesystemen für Busse, Lkw, Schiffe, Bergbau und Hafenbedarf. Naben dem Headquarter in den Niederlanden hat das Unternehmen Niederlassungen in England, Australien, Singapur und Indien.

Finale ISO-Standards für das Schnellladen mittels Pantografen gibt es derzeit noch nicht, diese sind frühestens für 2019/2020 geplant und werden von der Branche heiß erwartet.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.