Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue Setra für Hörmann Reisen

Verjüngte Flotte mit Heckeinstieg-Modellen

Foto: Daimler AG

Mehr Luxus, mehr Platz, mehr Komfort und mehr Sicherheit. Hörmann Reisen aus Rehlingen bei Augsburg baut seinen reinen Setra-Fuhrpark mit drei 5 Sterne-Heckeinstieg-Bussen weiter aus und befördert so einen leisen Trend in der VIP-Touristik.

04.09.2018 Thorsten Wagner

Die Hörmann-Reisen GmbH hat ihren Fuhrpark mit drei S 516 HD/2 der Setra Comfort-Class mit Heckeinstieg und 40 Sitzen weiter ausgebaut (eine umfassende Kaufberatung zur Setra Comfort-Class lesen Sie in lastauto omnibus 8/2014). Das Unternehmen war einer der Vorreiter, diese Karosserievariante zu befördern, die seit einiger Zeit wieder langsam in Mode kommt: Neben Setra bieten auch Scania, Van Hool und bald womöglich auch VDL diese Konfiguration an, die nach dem Zweiten Weltkrieg noch sehr gängig war.

Bei den seit 2014 preisneutral lieferbaren MD und HD Modellen von Setra (hier ist besonders der kurze S 511 HD mit rund 7,5 Kubikmetern Kofferraum interessant) können die Ulmer bisher auf eine Verbaurate von rund fünf Prozent verweisen. Für den Fahrgast bedeutet das Konzept vor allem einen viel komfortableren Zugang zur Hecktoilette statt dem konventionellen tief unten gelegenen im Mitteleinstieg. Auch die zumeist verbaute Heckküche bietet einen deutlich besseren Zugang und somit bessere Arbeitsverhältnisse für den/die Begleiter/-in. Auch die Fahrer profitieren von den Heckeinstiegen, da die Verlagerung der Tür 2 hinter die Antriebsachse den Einbau durchgehend großer Kofferräume und -klappen ermöglicht. Taschen und Koffer lassen sich so immer auf der der Straße abgewandten Seite bequem ein- und ausladen, ganz zu schweigen vom rund zwei Kubikmeter größeren Kofferraum als er bei einem Bus mit Mitteleinstieg üblich ist. Für jeden Fahrgast stehen so rund 325 Liter Stauraum zur Verfügung, andere Busse müssen schon bei rund 200 Litern die Segel streichen.

5-Sterne-Luxus mit 325 Litern Stauraum pro Fahrgast

Mit den klassifizierten 5-Sterne-Luxusbussen baut das Augsburger Unternehmen Komfort und Sicherheit für Fahrgäste und Fahrer noch weiter aus (das Unternehmen war als eines der ersten mit der gbk-Zertifizierung unterwegs). „Die Zweiachser, die mit komfortabel ausgestatteten Heckküchen mit Kaffeemaschinen ausgerüstet sind, bieten zum Beispiel mit vier Kühlschränken mehr Platz für gekühlte Getränke als die Vorgänger-Modelle", so Philipp Hörmann, Geschäftsführer des 1900 gegründeten Familienbetriebs, der seit 1936 auch Omnibusse betreibt.

Erst 2014 investierte das Unternehmen rund 4,5 Millionen Euro in seine Flotte, die seitdem nur noch aus Setra Fahrzeugen besteht. Damals kamen fünf Reisebus-Eindecker und vier Fernlinien Doppeldecker dazu. Das Rehlinger Unternehmen fährt seit diesem Jahr als eines der ersten deutschen Unternehmen für den Fernlinienanbieter Flixbus.

Seit 82 Jahren im Busverkehr tätig

Hörmann war jedoch nicht alleine zur Übergabe der neuen Busse im Neu-Ulmer Kundencenter gekommen. Neben weiteren Familienmitgliedern und interessierten Stammgästen waren auch zahlreiche Mitarbeiter mit ihren Familien, in ihrer Freizeit, auf der Premierenfahrt mit dabei: „Mit diesen neuen Setra Bussen können wir unser Angebot an hochwertigen Reisen erneut eindrucksvoll unterstreichen. Wir sind ein traditionsreiches Familienunternehmen. Seit über 80 Jahren ist es uns ein Anliegen, unseren Gästen komfortables Reisen zu bieten. Damit das gelingen kann, ist die ständige Erneuerung unserer Busflotte wichtig. Ein weiterer Erfolgsfaktor sind motivierte und interessierte Mitarbeiter."

Dr. Jens Heinemann, Vertriebsleiter von Setra Deutschland ergänzt: „Hörmann Reisen ist seit vielen Jahren Pionier bei der Entwicklung komfortabler und sicherer Busse. Wir sehen das bei jeder Bestellung! Die Vorgaben und Standards von Hörmann Reisen gehen dabei weit über die vom Gesetzgeber geforderten Normen hinaus und sind ein Beweis für das ökologische Denken und Handeln der Familie Hörmann." Nach der feierlichen Übergabe mit Vorhang und rotem Teppich steuerten die drei Stammfahrer Florian Schmidmeier, Niko Ripanij und Dennis Hentschel die drei neuen Busse mit dem Premierenpublikum sicher zurück nach Augsburg und weiter in den „Heimathafen" Rehling.

Neue Sicherheitssysteme an Bord

Die drei neuen Reisebusse verfügen über eine umfassende Sicherheitsausstattung, so haben sie unter anderem das neue Sicherheits- und Assistenzsystem Active Brake Assist 4 (ABA 4) an Bord, das nun auch Fußgänger erkennt und eine Teilbremsung ausführt, sollte ein solcher unbemerkt vor den Bus treten.

Eine wirkungsvolle LED-Umfeldbeleuchtung sorgt für zusätzliche Sicherheit und Komfort beim Ein- und Ausstieg der Fahrgäste sowie bei nächtlichen Rückwärtsfahrten.

Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter