Neue Details zu den Scania Hybrid-Lkw

Elektrifizierter City-Truck in zwei Varianten

Foto: Scania

Kaum hat Scania angekündigt, auf der IAA 2018 einen Hybrid-Lkw zu präsentieren, folgen auch schon neue technische Details: Demnach stellt der skandinavische Lkw-Bauer in Hannover zwei unterschiedliche Konzepte aus.

Scania will auf der IAA in Hannover nicht nur einen Plug-in-Hybrid-Lkw (PHEV), sondern auch einen Hybrid-Elektro-Lkw (HEV) präsentieren.

„Wir werden zunächst ein HEV-Modell einführen. Die PHEV-Version ist für kommendes Jahr geplant. Wir stellen unseren Kunden eine Lösung mit verlässlicher Hardware, Energierückgewinnung und ohne Risiko einer geringen Reichweite zur Verfügung. Unsere Lösung ist frei von CO2-Emissionen und beeinträchtigt nicht die Gesamtwirtschaftlichkeit der Kunden", erklärt Maria Johansson, Acting Product Director Urban bei Scania Trucks.

CO2-Reduktion bis 92 Prozent

Die Idee eines lokal emissionsfreien Hybrid-Lkw verwirklicht Scania mithilfe des DC09-Fünfzylinders mit wahlweise 280, 320 oder 360 PS, der mit hydriertem Pflanzenöl (HVO) betrieben werden kann. Neben diesem Verbrennungsmotor kommt ein Elektro-Triebwerk mit 130 kW / 177 PS und 1.050 Newtonmeter Drehmoment zum Einsatz. Die kompakte Lithium-Ionen-Batterie des Scania-Hybridsystems verfügt über eine nutzbare Kapazität von 7,4 kWh. Eine zeitweise komplett elektrische Fahrt wird mittels elektrischer Nebenaggregate für die Lenkung und die Luftversorgung der Bremsen ermöglicht.

Wird HVO als Kraftstoff für den Fünfzylinder verwendet, spricht Scania von einer CO2-Reduktion von bis zu 92 Prozent. Laut Jesper Brauer, Product Manager Urban bei Scania Trucks bieten die Hybrid-Lkw „dieselbe Betriebszeit sowie denselben vorhersehbaren Wartungsbedarf wie die Standard-Lkw von Scania." Die Reichweite im Elektromodus betrage zehn Kilometer. Die zusätzliche Option, den Hybrid-Lkw zum Plug-in-Hybrid zu erweitern, die Batterie also im Stand aus einer externen Quelle mit Strom aufladen zu können, sorge dafür, dass die Batterie zu Beginn eines Einsatzes immer vollständig geladen sei. „Bei regulärer Stromversorgung kann die Batterie innerhalb von 20 Minuten mit zusätzlichen 22 kW versorgt werden."

HEV-Variante ab November, PHEV ab 2019

Die Scania Hybrid-Lkw verfügen über einen elektrischen Retarder. „Auf den Positionen 1 bis 3 wird nur mit dem Elektromotor gebremst. Position 4 bedeutet die Ausnutzung der maximalen Bremsleistung des Elektromotors mit zusätzlichem Einsatz der Motorbremse des Verbrennungsmotors. Bei Position 5 wird im Fall des Herunterschaltens eine höhere Motorbremsleistung genutzt", erklärt Brauer. Außerdem spricht der Product Manager Urban von einem Leistungsverstärker, der bei ausreichend geladener Batterie bei Vollgas zusätzliche 50 kW oder 250 Newtonmeter freigibt. Im sogenannten Leistungsmodus wird die Beschleunigung auch ohne Kickdown immer um 20 kW oder 150 Newtonmeter verstärkt.

Der neue Hybrid-Elektro-Lkw soll laut Scania ab November dieses Jahres bestellbar sein, die Plug-in-Hybrid-Variante folgt 2019.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.