Schließen

Nach Kontrolle von Paketdiensten

Verdi fordert Eigenbeschäftigung statt Schwarzarbeit

Foto: Mario P. Rodrigues

Nach Durchsuchungen von Paketdienstleistern in Osnabrück fordert die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Subunternehmerstrukturen in der Branche abzuschaffen.

Laut Verdi hatten vergangenen Mittwoch 320 Zollbeamte Geschäftsräume und Wohnungen von Beschuldigten aus dem Subunternehmensnetzwerk in den Landkreisen Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim und im Münsterland durchsucht. Das „kriminelle Subunternehmensnetzwerk von Firmen aus der Paket- und Kurierdienstbranche“ ist aus Sicht der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) symptomatisch für untragbare Zustände in der Branche.

Kurierfahren und Paketzusteller sind Leidtragende

„Durch die Beauftragung von Subunternehmen und Subsubunternehmen verschwimmen die Zuständigkeiten zunehmend. Leidtragende sind die Kurierfahrerinnen und Kurierfahrer sowie die Paketzustellerinnen und Paketzusteller mit schlechten und teils ausbeuterischen Arbeitsbedingungen“, kritisiert Andrea Kocsis, stellvertretende Verdi-Vorsitzende.

Bandenmäßiger Zusammenschluss, Betrug bei Sozialabgaben

Laut einer Mitteilung von Verdi werfen die Behörden den Beschuldigten vor, sich bandenmäßig zusammengeschlossen zu haben, um Sozialabgaben und Steuern in großem Umfang und auf Dauer vorzuenthalten. Über Jahre sollen Arbeitskräfte länger eingesetzt worden sein, als in der Buchhaltung festgehalten worden sei. Der Gesamtschaden werde nach derzeitigem Ermittlungsstand auf mehr zwei Millionen Euro geschätzt.

Kein Einzelfall, sagt Verdi, und fordert eine flächendeckende Ausweitung der Kontrollen, auch wegen der Nachunternehmerhaftung. Dabei werden Paketdienstleister für Verstöße gegen den gesetzlichen Mindestlohn, die Nichtabführung von Sozialversicherungsbeiträgen und bei Arbeitszeitverstößen in die Mithaftung einbezogen. Verdis Forderung lautet deshalb, solche Subunternehmerstrukturen abzuschaffen.

Paketdienste sollen Verantwortung übernehmen

Die Paketdienste müssen demnach die Verantwortung für die Arbeitsbedingungen übernehmen und die Beschäftigten der Subunternehmen direkt bei sich fest einstellen. „Eigenbeschäftigung bei den Paketdiensten schützt: die Beschäftigten vor Ausbeutung – und die Unternehmen vor derartigen Schlagzeilen“, sagt Kocsis.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Leserwahl 2021
Leserwahl 2021 Letzte Chance Preise im Wert von 100.000 Euro zu gewinnen!

Hauptgewinn: IVECO Daily Hi-Matic Natural Power!

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.