Toll2go

Mit der OBU in Österreich zahlen

tollcollect, einbau, obu Foto: Toll Collect

Vom 1. September 2011 an können Lkw ab 12 Tonnen ihr Fahrzeuggerät zur elektronischen Entrichtung der Autobahnmaut in Deutschland (On Board Unit = OBU) auch für die Mautzahlung in Österreich verwenden. Voraussetzung ist laut Bundesverkehrsministerium die Anmeldung zur Teilnahme an „Toll2go“ bei der österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungsgesellschaft (Asfinag).

Ansonsten müssen die Spediteure nichts tun. Um die Mautentrichtung im österreichischen Mikrowellensystem mit der OBU zu ermöglichen, wurde nach Angaben des deutschen Verkehrsministeriums per Software eine bereits vorhandene Mikrowellenschnittstelle im OBU-Gerät aktiviert. Die bisher für die Mautentrichtung in Österreich notwendige zusätzliche Ausrüstung mit einer österreichischen Go-Box entfällt hierdurch.

Die Einführung von Toll2go geht auf eine EU-Richtlinie vom April 2004 zurück, in der sich die Staaten der Europäischen Union dafür ausgesprochen haben, die Mautsysteme in Europa zu vereinheitlichen und den grenzüberschreitenden Straßengüterverkehr zu erleichtern. Letztlich soll nur noch ein Fahrzeuggerät notwendig sein, um das mautpflichtige Straßennetz in Europa befahren zu können.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.