Schließen

Frachtenbörse

Nutzer müssen Vorkehrungen treffen

Geld Münzen Scheine Foto: Thomas Küppers

Noch ist das Mindestlohngesetz nicht in Kraft, zieht aber in der Branche schon vor dem 1. Januar 2015 große Kreise.

Denn nicht zuletzt das Thema Auftraggeber-Haftung stellt manche Unternehmen vor große Hürden. Etwa bei der Nutzung von Frachtenbörsen, denn der Auftraggeber sollte sich vergewissern, dass der Frachtführer oder das Nachunternehmen auch den Mindestlohn zahlt. Auf Anfrage von trans aktuell teilt etwa Timocom, Anbieter der Frachtenbörse TC Truck&Cargo, mit, lediglich neutrale Informationen für den Austausch von Fracht oder Laderaum zu bieten – "vor diesem Hintergrund haben und nehmen wir keinerlei Einfluss auf die Verträge, und damit auch nicht auf einzelne Vertragsinhalte wie zum Beispiel das Entgelt. Insofern wird es keine Änderungen bestehender Prozesse oder Richtlinien geben." Den Nutzern werde empfohlen, ihre Vereinbarungen und Vertragswerke in Zweifelsfällen bei den Beratern ihres Vertrauens wie Rechtsanwälte oder Verbänden überprüfen und gegebenenfalls auf die kommende Rechtslage anpassen zu lassen.
 

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.