Medizinische Unterwegsversorgung

DocStop-Schilder kommen

DocStop e.V. Foto: DocStop e.V.

Auf ausgewählten Raststätten in zehn Bundesländern darf der Verein Hinweisschilder zur medizinischen Hilfe für Lkw-Fahrer aufstellen.

Lange wurde verhandelt, jetzt konnte sich DocStop beim BMVI durchsetzen, wenn auch nicht vollumfänglich. Der Verein darf in zehn Ländern auf ausgewählten Raststätten internationale DocStop-Hinweisschilder für Berufskraftfahrer aufstellen, die unterwegs erkrankt sind und medizinische Hilfe benötigen.

Fahrerbefragung für das BMVI

„Es mussten noch Probleme aus dem Weg geschafft werden mit den Ministerien in den jeweiligen Ländern, aber dann war es so weit“, berichtete DocStop-Initiator Rainer Bernickel. „Warum wir diese Aktion nicht in allen 16 Bundesländern umsetzen durften, bleibt allerdings ein Geheimnis.“ Nun läuft auf den Raststätten eine vom Ministerium gewünschte Fahrerbefragung. „Studenten werden diese Aktion durchführen, und danach werten wir die Fragebögen aus und stellen das Arbeitsergebnis dem BMVI zur Verfügung“, erklärte Bernickel.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen. Überstundenausgleich Steht mir ein Ausgleich für Überstunden zu? Verbandskasten Muss der Verbandskasten gültig sein?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.