Mercedes-Benz Actros 1845

Alte und neue Generation im Vergleich

Shaping Future Transportation 2015, Campus Safety: Neueste Generation Mercedes-Benz OM 471 ;

Shaping Future Transportation 2015, Campus Safety: Latest Generation Mercedes-Benz OM 471.; Foto: Daimler 18 Bilder

An allen Ecken und Enden hat Mercedes gefeilt, um den Verbrauch beim Actros zu drücken. Was das für die Praxis beim 1845 bedeutet, klärt ein Vergleich der Generationen.

Portugal, Algarve: Die Saison läuft an, von Tag zu Tag strömen mehr Touristen an die berühmte Küste, sie hat Hochkonjunktur. Auf der A 22, der Algarve-Autobahn, herrscht trotzdem eine ähnliche Leere wie derzeit in den Hotels von Türkei, Ägypten oder Tunesien: wenig Verkehr im Allgemeinen, der Puls des Schwerlastverkehrs im Winterschlafmodus. Ideale Voraussetzungen also, um unbehelligt ausgedehnte Bahnen nicht im Pool des Hotels zu ziehen, sondern auf jener wenig befahrenen A 22, die zudem ein wunderbar hügeliges Streckenprofil parat hält. Berg und Tal wechseln sich dort in einer so schönen Regelmäßigkeit ab, dass einem vorausschauenden Tempomaten wie PPC ganz einfach das Herz im Leibe hüpfen muss.

Äußerlich fast identisch, vom Innenleben her aber grundverschieden, nehmen zwei Exemplare des modernen Mercedes-Klassikers Actros 1845 den Algarve-Kurs ein ums andere Mal unter die Räder.

Drei Journalistenteams beim Test an der Algarve

Der eine, rot lackiert, markiert den Stand der Technik vor den zwei Modellpflegen anno 2015 und zur IAA 2016. Der andere, in unschuldiges Blütenweiß gewandet, hat alles an Bord, womit Mercedes den Verbrauch gegenüber dem Vorgänger um "bis zu 6,5 Prozent" gedrückt haben will. Ganz wichtig zum Verständnis solcher Zahlen bei Mercedes ist: Diese beziehen sich in aller Regel auf das Streckenprofil der Relation Stuttgart–Hamburg, die das Haus seit vielen Jahren als Referenz für interne Verbrauchsmessungen nutzt. Dort gibt es ja nicht nur stete, aber moderate Berg- und Talbahn wie hier an der Algarve. Denn Stuttgart–Hamburg bedeutet nun einmal auch viel Bergsteigen extremerer Natur, wie in den Kasseler Bergen; zugleich aber auch eine Menge Flachland oben im Norden, auf dem Segment Göttingen–Hannover–Hansestadt. Hier drunten am südwestlichsten Zipfel Europas hingegen, beträgt die Messstrecke exakt 200 Kilometer und erstreckt sich auf die eben durchweg hügelige A 22 zwischen den Wendepunkten Tavira im Osten und Lagos im Westen.

Ihre Vorteile mit Digitalabo
  • Zugang zu allen Webseiteninhalten
  • Kostenloser PDF-Download der Ausgaben
  • Preisvorteil für Schulungen und im Shop

Sie haben bereits ein Digitalabo? Hier einloggen.

DEKRA Mitglieder 0,00 Euro*

* Login über DEKRA.net Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Login im DEKRA.net
Digitalabo ab 1,88 Euro* pro Monat

* Jahrespreis 22,65 Euro, Preis für FERNFAHRER Flexabo Digital in Deutschland,flexible Laufzeit, jederzeit kündbar.

Weiter zum Kauf
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Lao 07 2017 Titel
lastauto omnibus 07 / 2017
12. Juni 2017
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Lao 07 2017 Titel
lastauto omnibus 07 / 2017
12. Juni 2017
Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei
Diesel-Dieter in der FERNFAHRER-Druckerei Aktionsangebot + Gewinnchance

Jetzt sichern!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.