Schließen

Mangelndes Vertrauen in die Bahn

DSLV kritisiert Bahnlogistik von Nikutta

DB Cargo Vectron wirbt für "Starke Cargo." / "Strong Cargo." Foto: DB AG/ Oliver Lang

DSLV-Präsident Axel Plaß macht mangelndes Vertrauen in die Bahn als Hauptproblem bei der Verlagerung auf die Schiene aus.

Die Verantwortlichen des Bundesverbands Spedition und Logistik (DSLV) sehen die vorigen September von DB Cargo-Chefin Dr. Sigrid Nikutta vorgestellte neue Strategie ihres Unternehmens mit einer Stärkung der Bahnlogistik überaus kritisch. „Das ist nicht das erste Mal, dass die Bahn ihre Logistikkompetenz ausbauen will. Die letzten Versuche haben allerdings nicht gefruchtet“, erklärt DSLV-Präsident Axel Plaß, Chef des Logistikunternehmens Konrad Zippel Spediteur aus Hamburg, gegenüber der Fachzeitschrift trans aktuell. „Wenn das Ganze als Staatsunternehmen buchstäblich nur über die Preisschiene funktioniert und der Markt und die Wettbewerbsbahnen dann das Nachsehen haben, hat am Ende keiner etwas davon“, sagt er. „Leistet sich der Staat ein eigenes Logistikunternehmen und mit TFG Transfracht eine eigene Güterbahn für den maritimen Hinterlandverkehr, haben diese auch andere Preise als die marktwirtschaftlich orientierten Anbieter.“

DSLV wünscht sich DB Cargo als neutralen Anbieter

Unternehmer Plaß wünscht sich die Deutsche Bahn und DB Cargo in der Rolle eines neutralen Anbieters, der Ganzzüge und Einzelwagenverkehre anbieten und bestmöglich abwickeln soll –„aber wohlgemerkt zum Wohle der Allgemeinheit und nicht der eigenen Logistiktochter.“ Dann, so sagt Plaß, gebe es eine realistische Chance, den angestrebten Marktanteil von 30 Prozent auf der Schiene zu erreichen.

Als einen Grund für den hohen Anteil der Straße macht Plaß ein Misstrauen gegenüber der Bahn aus. „Wer garantiert uns, dass DB Cargo nicht direkt unsere Kunden anspricht und abwirbt, wozu sie in der Lage wäre, wenn wir ihr sämtliche Auftragsdaten an die Hand geben“, fragt der Unternehmer. „Es wäre eine Umfrage wert, zu erfahren, wie viele Lkw unterwegs sind, weil sich der Transportketten-Verantwortliche in der Spedition aus diesem Grund nicht traut, die Güter auf die Bahn zu bringen.“ Das mangelnde Vertrauen sei das Grundproblem und die Erklärung für den Erfolg der privaten Wettbewerber.

Konrad Zippel nur mit privaten Traktionären unterwegs

Auch Plaß wickelt in seinem Unternehmen einen hohen Teil seiner Verkehre auf der Schiene ab – aber ausschließlich bei privaten Traktionären, wie er sagt. „DB Cargo-Töchter würden auch die entsprechenden Relationen im Hinterlandverkehr bedienen. Doch wenn wir ihr die Container übergeben, könnten wir unsere Kunden gleich an die DB abgeben.“

Lesen Sie auch Paneuropa DSLV bedauert Förderpolitik bei CNG/LNG Beim Gas-Lkw die Chancen verspielt

Und auch bei DSLV-Hauptgeschäftsführer Frank Huster stößt die neue Strategie von DB Cargo auf Skepsis. „Bei allen Masterplänen, die bisher geschrieben wurden, hat noch keiner explizit das Marktverhalten der DB Cargo untersucht“, sagt er, betont zugleich aber: „Das soll überhaupt kein Misstrauen gegenüber Frau Dr. Nikutta sein. Wir schätzen sie sehr und setzen auf ihren Erfolg.“

Aber wenn es von der Bahn nun sinngemäß heiße, sie brauche keine Spediteure mehr, sondern organisiere die Logistik und die ganze Lieferkette künftig komplett selbst, tue sie sich mit dieser Ankündigung keinen Gefallen. „Sie verhindert damit sogar, dass ein großes Gütervolumen auf der Schiene landen wird. Dann können wir lange über Flüsterbremsen und automatische Kupplungen reden – alles wichtige Themen. Aber wir treten beim Hauptthema, der Verlagerung von Verkehren, dann weiter auf der Stelle.“

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Leserwahl 2021
Leserwahl 2021 Letzte Chance Preise im Wert von 100.000 Euro zu gewinnen!

Hauptgewinn: IVECO Daily Hi-Matic Natural Power!

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.