MAN und Neoplan

Itabus ordert bis zu 300 Reisebusse

Foto: MAN Truck & Bus

Der neue italienische Fernbusanbieter Itabus will mit bis zu 300 neuen Reisebussen der Marken MAN und Neoplan schon bald rund 350 Strecken pro Tag bedienen. Die ersten 50 Fahrzeuge sind bereits ausgeliefert.

Mit so schillernden Aktionären wie Luca di Montezemolo – bekannt vor allen Dingen von seiner Zeit bei Ferrari und Fiat – geht der neue italienische Fernbusanbieter Itabus an den Start. Seit dem 27. Mai erst ist das Unternehmen mit seinen Fahrzeugen in ganz Italien unterwegs, die Agenda: schon bald 350 Strecken pro Tag bedienen, rund 90 Millionen Kilometer im Jahr abspulen. Bereits heute werden daher Mailand, Rom und Neapel mit rund 70 Orten in ganz Italien verbunden.

Bis 2023 will Itabus für seine ambitionierten Pläne bis zu 300 neue Reisebusse der Marken MAN und Neoplan in Betrieb nehmen. 50 Einheiten sind schon heute im Einsatz – 25 MAN Lion's Coach und 25 Neoplan Skyliner. Noch in diesem Jahr kommen laut David Siviero, Verkaufs- und Produktleiter Bus bei MAN Truck & Bus Italia, weitere 20 Skyliner hinzu. "30 Doppeldecker wurden zudem bereits geordert, deren Lieferung soll Anfang 2022 folgen", so Siviero.

Volle Komfortausstattung in Skyliner und Lion's Coach

Die 14 Meter langen und 510 PS starken Itabus-Skyliner können auf ihren zwei Etagen bis zu 73 Passagiere befördern. Sie sind mit einer Bordküche, Automaten für Snacks und Getränke, einem WC und dem laut Hersteller größten Kofferraum in der Doppeldecker-Klasse ausgestattet. An jedem Sitz befinden sich 220-V- und USB-Steckdosen, außerdem ist ein 5G-Wi-Fi-Netz verfügbar. Wer nochmal komfortabler reisen will, kann zudem die Top-Ambiente-Kategorie mit exklusiven Sitzen zum Ausziehen und noch mehr Beinfreiheit buchen.

"Die hochwertige Ausstattung, die Qualität der Materialien und der Service an Bord setzen definitiv Maßstäbe und machen das Itabus-Angebot besonders", erklärt Heinz Kiess, Leiter Produktmarketing Bus bei MAN Truck & Bus.

Die 13 Meter langen und 470 PS starken MAN Lion's Coach wiederum glänzen ebenfalls mit Premiumsitzen, Steckdosen, USB-Schnittstellen und einem 5G-Wi-Fi. Kiess: "Seit Jahren überzeugt der MAN Lion's Coach fortwährend dank hoher Zuverlässigkeit und niedrigem Kraftstoffverbrauch. Zudem ist er klarer Champion bei den Total Cost of Ownership ist. Das weiß auch Itabus zu schätzen."

MAN als vollwertiger Partner – auch für alternative Antriebe

MAN liefert Itabus aber nicht nur die Busse, auch im Vorfeld waren die Münchner Busexperten bereits in den Analysen des Fernbusanbieters involviert. Im Betrieb dann werden die Fahrzeuge ständig überwacht und einem besonders engmaschigen Wartungsprogramm unterzogen. Auch die Fahrer schult MAN in Bezug auf Kraftstoffeffizienz und Fahrsicherheit. Und damit noch nicht genug: "Um zudem die künftige Zusammenarbeit bei alternativ angetriebenen Reisebussen in den Fokus zu rücken, haben wir mit Itabus eine strategische Partnerschaft beschlossen", so nämlich Rudi Kuchta, Head of Business Unit Bus bei MAN Truck & Bus.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.