Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

MAN Lion's City

Hersteller verschiebt Serienanlauf

MAN Lion's City (2018) Foto: MAN 7 Bilder

Nach der Präsentation des lange erwarteten MAN Stadtbusses Lion’s City im März muss MAN den Serienanlauf weiter verschieben. 

16.05.2018 Thorsten Wagner

Lange, sehr lange musste die Fachwelt und die Kundschaft auf die Vorstellung des neuen MAN Stadtbusses warten. Anfang März dieses Jahres war es dann soweit: in Nürnberg und auf den Busdays in München wurde der Wagen der Presse und den Kunden samt neuem Dieselmotor stolz präsentiert. Zu früh, zeigt sich nun – der Serienanlauf muss aus Qualitätsproblemen um rund ein halbes Jahr verschoben werden.

Eigentlich sollte der neue Stadtbus, der sich durch ein besonders angeschärftes "Smart Edge"-Design auszeichnet, im August zu den ersten Verkehrsbetrieben rollen, abgesehen von den bereits ausgelieferten Erprobungsfahrzeugen in Nürnberg und anderen Städten. Die Münchener waren sich ihrer Sache sehr sicher, sollte der Bus doch sogar schon in diesem Jahr in erste Pressetests gehen und auch beim "Bus of the Year" im Juni seinen MAN stehen. Die Absage zu diesem bekannten Jurypreis sollte auch dafür sorgen, dass die Causa einem breiteren Publikum bekannt wurde. 

Verschoben wegen Qualitätsproblemen

Statt August soll der neue Serienstart nun "im ersten Halbjahr 2019" stattfinden, ein genaues Datum trauen sich die Münchener derzeit nicht zu nennen. Grund seien "Qualitätsprobleme". Man sei einfach in der Serienreife nicht soweit, wie man es sein wollte für den Serienstart. Auch der Serienstart für den Elektrobus, der bisher in einer Kleinserie für Ende 2019 avisiert war, gerät so unter massiven Druck, und das obwohl MAN hier schon extrem spät dran ist. Daimler wird seinen Solobus Ende 2018 in Kleinserie liefern, den Gelenkbus ein Jahr später. 

Freilich waren die Fahrzeuge, die in Nürnberg vorgestellt wurden, noch nicht die Krone der Buswelt. Das ist jedoch nichts Ungewöhnliches für einen Serienanlauf, auch wenn man die extrem lange Entwicklungszeit des neuen Modells einmal unberücksichtigt lässt. Die meisten Kritikpunkte erstreckten sich auf kleinere Verarbeitungsmängel, die nicht ganz so kongeniale Vorderachse, die man erwartet hatte, oder den im Antritt etwas schwachbrüstigen D15-Motor. Als durchaus gelungen und auch dem Wettbewerb einen Schritt voraus wurde das milde Hybrid-Konzept "Efficient Hybrid" mit Supercaps und Stopp-Start-Automatik bewertet. Fehlanzeige waren jedoch neue Sicherheitssysteme wie radargestützte Fußgängererkennung oder ein Abbiegeassistent.  

Interne Gründe

Weitere Gründe für eine Verschiebung könnten auch die weitreichenden personellen und unternehmenstechnischen Veränderungen die erfolgt sind oder noch dräuen, sein. Erst Mitte 2017 hat Frederick Zohm (45) die Technikverantwortung im Vorstand von Carsten Intra übernommen. Er hat vorher viel Erfahrung bei Evobus und Fuso gesammelt und war für das Alliance-Management mit dem US-Truckhersteller Navistar zuständig. Gut denkbar wäre, dass sich Zohm eine gewisse Zeit ausbedungen hat, um sich selbst ein eigenes Bild von der Serienreife des neuen Lion’s City zu machen. Auch der geplante Börsengang könnte ein Grund zum Zögern sein, eine Welle enttäuschter Kunden und ernster Qualitätsprobleme wären eine unschöne Begleitmusik für ein Going Public, das die dringend nötigen Milliarden in die Volkswagenkasse spülen soll.

Spiel auf Nummer sicher

Was auch den Ausschlag gegeben haben mag – vielleicht spielte von allem etwas mit hinein – zuweilen kann es gut sein, früh genug die Notbremse zu ziehen. Offensichtlich hat man in München aus der Neoman-Misere 2002-2006 in Salzgitter gelernt, in der die massiven Anlaufprobleme diverser Baureihen zeitweise sogar den Fortbestand der Bussparte bedrohten (Zeitungstitel wie "Galgenfrist für den Bus" waren damals durchaus keine Seltenheit.) Und die gewonnene Zeit kann MAN nutzen, sich dem Thema Sicherheit nochmal anzunehmen. Die Kunden und Busfreunde können sich in aller Ruhe an das doch grundlegend neue "Smart Edge"-Design gewöhnen und darauf freuen. So hat auch diese Schreckensbotschaft aus München vielleicht noch ihr Gutes.

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter