Londoner Doppeldecker-Busse

China elektrifiziert britisches Wahrzeichen

Foto: BYD

Die traditionellen roten Doppeldecker-Busse in London werden modernisiert: Sie fahren ab Herbst elektrisch.

Wer schon einmal in Großbritanniens Hauptstadt war, kennt die ikonischen roten Doppeldecker-Busse. Sie sollen künftig abgasfrei durch London brausen: Der chinesische Hersteller BYD liefert die doppelstöckigen E-Busse an die Stadt.

Ab Oktober fahren die laut- und emissionslosen Doppeldecker dann auf der Route 16. Hersteller BYD gibt eine Reichweite von mehr als 155 Meilen (250 Kilometer) mit einer Akkuladung selbst in dichtem Stadtverkehr an. Normale E-Busse von BYD fahren bereits im Londoner Stadtverkehr.

Die britische Hauptstadt hat eine "Niedrigemissionszone" eingerichtet, um die Luftqualität in der City zu verbessern. Die Zahl stark umweltbelastender Fahrzeuge, die durch die Zone fahren, soll so weit wie möglich reduziert werden. Dieselbetriebene Lkw oder Busse, aber auch Wohnmobile, die durch die Stadt fahren und zu schmutzig sind, zahlen eine Mautgebührt an die Londoner Transportgesellschaft TfL.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.