Schließen

Logistics Hall of Fame 2018

Rolf Schnellecke aufgenommen

Logsitics Hall of Fame 2018: Prof. Rolf Schnellecke Foto: Logistics Hall of Fame/Bungert

Der Wolfsburger Automobillogistiker Prof. Rolf Schnellecke ist das neueste Mitglied der Logistics Hall of Fame.

Anita Würmser, Gründerin der Logistics Hall of Fame und Vorsitzende der Jury, begrüßte beim Gala-Empfang im Bundesverkehrsministerium in Berlin mehr als 250 Ehrengäste, darunter zahlreiche Vertreter der Automobilindustrie und -logistik. Würmser betonte, Schnellecke habe die Automobillogistik über die Grenzen seines Unternehmens hinaus maßgeblich beeinflusst und weiterentwickelt. Seine frühen Ansätze, die reinen Transport- und Lagerprozesse um zusätzliche Wertschöpfung anzureichern und als Outsourcingpartner für Autohersteller zu wirken, seien visionär gewesen und hätten bahnbrechenden Einfluss auf die Automobillogistik gehabt. Dies sei letztlich der Grund gewesen, weshalb sich die Jury unter 25 Kandidaten aus neun Ländern für Schnellecke entschied, erklärte Würmser.

Respekt fürs visionäre Lebenswerk

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer blickte auf das Lebenswerk des Preisträgers zurück. So hat Schnellecke den Betrieb im Jahr 1967 von seinem Vater mit 22 Mitarbeitern und vier Lkw übernommen. Heute beschäftigt die Schnellecke Group rund 19.000 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro im Jahr. „Die Mitglieder Hall of Fame sind Visionäre, Impulsgeber und Pioniere. Prof. Schnellecke hat mit seinen Ideen, seinen Innovationen und seinem Mut die Logistik weltweit optimiert und vorangetrieben. Dafür gebührt ihm unser Dank und Respekt“, sagte der Bundesverkehrsminister.

Montage-Arbeiten für Volkswagen

Eine weitere Laudatio auf das neue Mitglied der Logistics Hall of Fame hielt Prof. Thomas Wimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Er würdigte die Pionierleistung des 74-jährigen Wolfsburgers: „Als erster Spediteur übernahm Schnellecke 1990 Montagearbeiten im Rahmen der VW-Produktion. Er hat diese Form der Zusammenarbeit zum Markenzeichen entwickelt: Mehrwertlogistik für die Automobilindustrie.“

In bester Gesellschaft

Die Logistics Hall of Fame ehrt internationale Persönlichkeiten, die sich um die Weiterentwicklung der Logistik und des Supply-Chain-Managements außergewöhnlich verdient gemacht haben. Ebenso sollen herausragende Leistungen in der Logistik dokumentiert und angestoßen sowie das Ansehen der Branche insgesamt gestärkt werden. Prof. Rolf Schnellecke steht nun in einer Reihe mit Amazon-Gründer Jeff Bezos sowie den Automobil-Pionieren Gottlieb Daimler und Henry Ford, die ebenfalls Mitglieder der Logistics Hall of Fame sind.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.