Schließen

Leipzig und Bad Hersfeld

Drei Tage Streik bei Amazon

Streik, Amazon, Lager Bad Hersfeld Foto: Amazon, Montage: Grobosch

Verdi macht im Streit um die Bezahlung der Amazon-Mitarbeiter weiter Druck - nun mit einem dreitägigen Streik in Leipzig und Bad Hersfeld. Die Fronten scheinen weiter verhärtet.

In den Amazon-Versandzentren in Leipzig und Bad Hersfeld wird wieder gestreikt. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi beteiligten sich am Donnerstag an beiden Standorten jeweils zwischen 250 und 300 Mitarbeiter an den Arbeitsniederlegungen. Der Streik soll diesmal drei Tage dauern. Amazon teilte mit, es habe keinerlei Auswirkungen auf den Versand gegeben.

Verdi fordert für die Amazon-Beschäftigten einen Tarifvertrag nach den Konditionen des Einzel- und Versandhandels. Der US-Versandriese lehnt das ab. Der Konflikt zieht sich schon über Monate.

"Uns ist allen klar, dass wir einen langen Atem brauchen", sagte Verdi-Sprecherin Mechthild Middeke in Bad Hersfeld. "Es ist für die Kollegen erkennbar, dass Amazon sich ein Stück weit bewegt hat mit der Einführung des Weihnachtsgeldes." Die Mitarbeiter sollen demnach 400 Euro bekommen, Abteilungsleiter 600 Euro. Verdi fordert aber insgesamt mehr Lohn zu Einzelhandelskonditionen und die Aufnahme von Tarifverhandlungen.

Amazon orientiert sich nach eigenen Angaben an der Bezahlung in der Logistikbranche und lehnt die Aufnahme von Tarifverhandlungen ab. "Amazons Versandzentren sind Logistikunternehmen, die Kundenbestellungen ausführen", erklärte dagegen ein Sprecher von Amazon. Das Einkommen der Mitarbeiter liege am oberen Ende dessen, was in der Logistikindustrie üblich sei.

"In all unseren Logistikzentren gibt es Betriebsräte, mit denen wir eng zusammenarbeiten. So stellen wir sicher, dass die Interessen der Mitarbeiter berücksichtigt werden. Daher sehen wir für Kunden und für Mitarbeiter keinen Vorteil in einem Tarifabschluss", hieß es von Amazon.

Bei Amazon in Bad Hersfeld arbeiten rund 3300 Menschen, in Leipzig sind es rund 2000. Am Freitag soll es eine gemeinsame Streikkundgebung in Leipzig geben. Mit drei oder vier Bussen wollen Kollegen aus Hessen nach Sachsen fahren, wie die Verdi-Sprecherin sagte. Amazon betreibt in Deutschland insgesamt acht Logistikzentren.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.