Leicht, leise und effizient

Voith präsentiert E-Antrieb für Busse

Foto: Voith Turbo

Mit einem neuen Antriebssystem für E-Busse nimmt der Technikkonzern Voith den Elektromobilitäts-Markt in den Fokus. Zuverlässigkeit, ein geringes Gewicht und maximale Effizienz standen bei der Entwicklung im Vordergrund.

Das neue Antriebssystem wurde laut Voith zunächst als Prototyp für einen Solaris Urbino gefertigt – grundsätzlich sei die Technik allerdings "ohne Beschränkungen" auch in Fahrzeuge anderer Hersteller implementierbar.

Auch bei der Batterietechnologie gibt sich Voith flexibel. "Derzeit wird eine Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie verwendet. Diese bietet die höchste Sicherheit. Das elektrische Antriebssystem ist aber so konzipiert, dass es mit jeglicher Batterietechnologie zusammenarbeiten kann", erklärt Jürgen Berger, Projektleiter bei der Voith Turbo GmbH & Co. KG.

354 PS und 2.250 Newtonmeter Drehmoment

Der flüssigkeitsgekühlte Permanentmagnetmotor des Voith-Systems soll für 260 kW (354 PS) und ein Spitzendrehmoment von 2.250 Newtonmeter gut sein. Er verfügt über einen hocheffizienten Umrichter und ein intelligentes Energiemanagement. Der Einsatz eines separaten Getriebes ist nicht nötig.

Laut Voith ist der kompakte Antrieb besonders leise und wartungsarm. Sein geringes Gewicht hat ebenso wie die gezielte Bremskraftrückgewinnung positiven Einfluss auf die Reichweite des mit ihm ausgestatteten Busses. Dank der umfassenden Wasserkühlung verspricht sich der Hersteller eine erhöhte Zuverlässigkeit und Performance. Der von Voith umgerüstete Solaris Urbino soll eine Reichweite von über 200 Kilometer aufweisen und so übliche Stadtbuslinien abdecken können.

Premiere auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover

"Insbesondere bei den Busflotten der städtischen Verkehrsbetriebe sehen wir die Zeit gekommen für Elektromobilität", sagt Cornelius Weitzmann, Executive Vice President & CEO Mobility der Voith Turbo GmbH & Co. KG. "Als etablierter und erfahrener Partner der Busindustrie verfügen wir über einen großen Erfahrungsschatz hinsichtlich der verschiedensten Antriebsarten und Einsatzbedingungen von Bussen." Mit dem neuen E-Antrieb nutze man diesen Wissensvorteil und ergänze das Produktportfolio um einen weiteren Meilenstein der Unternehmensgeschichte.

"Wir verbinden unseren innovativen technischen Systemansatz mit unserer Erfahrung im öffentlichen Nahverkehr", erklärt Dr. Robert Müller, Leiter Marktentwicklung Strategic Design bei Voith Digital Solutions. "Über unsere Systeme stehen uns elementare Daten und Wissen zu Fahrprofilen und Zyklen in großen Stadtbus-Flotten aus zwei Jahrzehnten zur Verfügung." Im Zeitalter der intelligenten Datenvernetzungen sei das der entscheidende Vorteil für Betreiber.

Voith geht von einem weltweiten Wachstum der E-Mobilität im Bussegment aus. Im September wird der Technikkonzern mit Sitz in Heidenheim an der Brenz den umgerüsteten Solaris Urbino-Prototyp auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover ausstellen.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.