Schließen

Lang-Lkw

Große-Vehne wirbt weiter für 26,50 Meter

Lang-Lkw Foto: MAN

Beim Feldversuch mit Lang-Lkw macht sich bei einigen Akteuren zunehmend Ernüchterung breit.

"Solange wir nur diskutieren und nicht endlich richtig testen, glaube ich nicht mehr an den Lang-Lkw", erklärt René Große-Vehne, Geschäftsführer der Speditionsgruppe Große-Vehne, gegenüber der Fachzeitschrift trans aktuell. Er betreibt in seinem Netzwerk mehr als 700 eigene Lkw, darunter seit Oktober vorigen Jahres einen Lang-Lkw auf der Relation München–Salzgitter.

Große-Vehne bedauert es weiterhin, dass beim Feldversuch bei 25,25 Metern Schluss ist. Er hätte sich eine Fahrzeuglänge von 26,50 Metern gewünscht, was eine Kombination von Motorwagen und verlängertem Sattelauflieger ermöglicht hätte. "Das wäre ein hervorragendes Produkt für uns gewesen", sagt er. Es hätte die Spedition in die Lage versetzt, drei Wechselbrücken auf einmal zu befördern. Mit dem verlängerten Auflieger – besser bekannt als Big Maxx oder Euro Trailer aus dem Hause Kögel – hat der Unternehmer gute Erfahrungen gesammelt. 36 solcher Einheiten setzt er in seinem Netzwerk ein.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.