Schließen

Ladungsverbund appelliert an Verlader

Elvis für höhere Transportpreise

Elvis, Transport, Verlader Foto: Elvis

Der Ladungsverbund Elvis fordert die Verlader auf, sich Preiserhöhungen nicht länger zu verschließen.

Wegen des „angespannten“ Transportmarkts fordert der Europäische Ladungsverbund Internationaler Spediteure (Elvis) die Verlader auf, mehr Verständnis für die „ungewöhnliche“ Marktsituation aufzubringen und sich Preisanpassungen nicht länger zu verschließen.

Weil das Ladungsaufkommen den zur Verfügung stehenden Frachtraum seit geraumer Zeit weit übersteige, sei der Transportmarkt aus dem Takt geraten, heißt es bei dem Ladungsverbund. Nach den Worten von Elvis-Vorstand Jochen Eschborn haben die großen Verlader den Spediteuren und Frachtführern über Ausschreibungen jahrelang noch den letzten Prozentpunkt abgerungen. Die Auftraggeber müssten demnach endlich verstehen, dass die Logistiker die für die Wirtschaft so wichtige Pufferfunktion nur ausfüllen können, wenn sie auskömmlich bezahlt würden. Wohin der ruinöse Preiskampf im Transportsektor führe, sei derzeit zu sehen. Zahlen der Transportbörse Timocom zufolge wurden vier mal mehr Ladungen eingestellt, als Lkw zur Verfügung stehen. Dieses Ungleichgewicht habe erhebliche Auswirkungen auf die Preise. Allein für den Mai liegt die Steigerungsrate gegenüber dem Vormonat laut Transporeon bei 8,4 Prozent.

In der Kontraktlogistik wirkt sich die hohe Beförderungsnachfrage nach Einschätzung von Elvis hingegen bislang allenfalls bedingt auf die Entgeltentwicklung aus. Gerade die mittelständischen Speditionen und Frachtführer haben sogar weiterhin große Probleme, offenkundige und nachvollziehbare Kostensteigerungen – insbesondere bei Kraftstoffen – umzulegen. Darüber hinaus erschweren es der anhaltende Fahrpersonalmangel einhergehend mit Corona-bedingten Lieferengpässen bei Zugmaschinen, Aufliegern und Ersatzteilen den Unternehmen, ihre Kapazitäten kurzfristig der gestiegenen Nachfrage anzupassen.

„Vor diesem Hintergrund sind die Verlader gut beraten, ihre Blockadehaltung aufzugeben und für gute Leistungen endlich faire und angemessene Preise zu zahlen“, fordert Eschborn. „Andernfalls sind Marktkonzentrationen in erheblichem Umfang die erwartbare Folge.“ Spätestens dann werde es ohnehin zu Preisanpassungen in beträchtlichem Umfang kommen. Bis dahin sei jedoch mit erheblichen Störungen in den Lieferketten zu rechnen. Eschborn: „Die Logistik muss endlich als immanenter Bestandteil der Wertschöpfungskette Anerkennung finden. Nur so lässt sich die Leistungsfähigkeit der deutschen Wirtschaft nachhaltig sichern.“

Der Verbund Elvis

Die Elvis AG (Europäischer Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure) ist ein Verbund von Lkw-Speditionen und Frachtführern Europas und die Interessensvertretung von über 200 Partnerunternehmen. Über seine Partner ist der Verbund an 280 Standorten in Deutschland und in mehr als 30 Ländern Europas vertreten. Primäres Ziel von Elvis ist es, Vorteile für die angeschlossenen Unternehmen zu realisieren, die sich aufgrund von Skaleneffekten und der Zusammenarbeit untereinander ergeben. Zum Leistungsportfolio des Verbundes zählen der zentrale Einkauf von Waren und Dienstleistungen, der eigene Onlineshop „Elvis Truckstar“ sowie Beratungslösungen. Elvis informiert seine Partner über alle Markt- und Branchenveränderungen sowie über relevante politische Entwicklungen und deren Auswirkungen.

Als Dachorganisation fungiert der Verbund als zentraler Ansprechpartner und Interessensvertretung seiner Partner gegenüber Politik und Verwaltung. Mit dem Ziel, praxisrelevante Mehrwerte und Vorteile für die angeschlossenen Unternehmen zu generieren, initiiert und betreut Elvis zudem regelmäßig Pilotprojekte und Kooperationen mit Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen. Zudem bestehen unter dem Dach von Elvis verschiedene operative Netzwerke: ein Part Load Network, ein Full Load Network, ein Volume Load Network, ein Baustoffnetzwerk sowie ein Palettenportal. Elvis besteht seit 2006 und verfügt heute über eine Flotte von mehr als 17.000 Lkw.

Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Daniel Stancke, CEO von Jobmatch.me Daniel Stancke Experte für Recruiting
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.