KS-Energie- und Umweltpreis

Mercedes Citaro ist Preisträger

Mercedes-Benz Citaro Foto: Karl-Heinz Augustin

Der Mercedes Citaro gewinnt als erste serienmäßiger Linienbus mit Euro 6 den KS-Energie- und Umweltpreis 2013.

Um den Citaro fit für Euro 6 zu machen, hat Daimler zwei neue Motorenfamilien eingeführt. Zudem sorgt laut dem Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) ein Rekuperationsmodul dafür, dass elektrische Energie Bremsen zwischengespeichert werden kann. Das hilft, Kraftstoff einzusparen. In Schubphasen speichern Akkus den im Modul kostenlos erzeugten Strom. In der Zugphase fließt der Strom in die Energieversorgung des Busses. Dadurch werden die Generatoren entlastet; ihre Lebensdauer verlängert.

Sie müssen so nicht konstant mitlaufen, um den Bordstrom zu erzeugen. Das entlastet wiederum den Motor. Daimler verspricht 8,5 Prozent weniger Verbrauch. Mit diesen Maßnahmen erfülle der Citaro bereits ein Jahr vor dem gesetzlich festgelegten Termin die zukünftigen Grenzwerte. Der Bus stößt 80 Prozent weniger Stickoxide und 66 Prozent weniger Partikel aus als bisherige Modelle.

Der KS-Energie- und Umweltpreis wurde 2013 bereits zum 33. Mal vom Automobilclub Kraftfahrer-Schutz verliehen. Schirmherr und Förderer der Aktion ist der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Grundsätzlich kann sich jeder für den Preis bewerben, seien es Unternehmen, Bürger oder Verbände. Wichtig ist der Bezug zur Automobilindustrie. Voraussetzung, um mit der eigenen Idee einen Preis zu gewinnen ist, dass die Entwicklung oder Maßnahme bereits in der Praxis eingesetzt wird und einen bedeutenden Beitrag zur Kraftstoff-Einsparung und gleichzeitig zum Umweltschutz leistet. Über die Preisvergabe entscheidet eine Expertenjury aus Wissenschaft, Technik, Publizistik und Politik.

Im Gremium sitzen Prof. Dr.-Ing. Dieter Anselm, Geschäftsführer Allianz Zentrum für Technik, Werner Bicker, Geschäftsführer EuroTransportMedia Verlag, Isabella Finsterwalder, freie Fachjournalistin, Prof. Dr. techn. Dieter Klamann, ehemaliger Leiter des Hauptbereiches Forschung und Entwicklung und des Forschungszentrums der Esso, Dr. Gerold Lingnau, ehemaliger Ressortleiter Technik und Motor Frankfurter Allgemeine Zeitung, Dr. Norbert Leffler, Regierungsdirektor, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Dr. Michael Rössert, Bayerisches Landesamt für Umweltschutz, Bernhard Steinhauser, Baudirektor, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und Hanns-Peter von Thyssen, freier Fachjournalist.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.