Neues Krone-Ersatzteilzentrum

Logistik rund um den Trailer

Foto: Krone

Eines der wichtigsten Ziele der Transport- und Logistikbranche ist, die Standzeiten von Nutzfahrzeugen zu mini­mieren. Um die Ersatzteilversorgung von Trailern zu optimieren, hat die Krone Nutzfahrzeug Gruppe im Sommer 2017 ein neues zentrales Ersatzteilzentrum in Betrieb genommen.

Die neue Anlage entstand in der Gemeinde Herzlake (Landkreis Emsland, Niedersachen), direkt an der B 213. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch das Krone-Produktionswerk Herzlake, wo auf insgesamt 356.000 Quadratmeter Grundfläche Wechselkoffer und -pritschen, Koffersattelauflieger, Festaufbauten sowie KEP-Fahrzeuge produziert werden. Dieses Werk gehört seit der Verschmelzung der Brüggen Fahrzeugwerke mit dem Fahrzeugwerk Bernard Krone im Jahr 2016 zur Krone Nutzfahrzeug Gruppe.

8,5 Millionen Euro Investitionsvolumen

Das Investitionsvolumen für das Großprojekt am Standort Herzlake betrug rund 8,5 Millionen Euro. Das neue Ersatzteilzentrum umfasst eine Gesamtfläche von 38.000 Quadratmetern, was etwa fünfeinhalb Fußballfeldern entspricht. Die überdachte Lager­fläche beträgt dabei 8.400 Qua­dratmeter und verteilt sich auf insgesamt zwölf Ebenen. Hier finden insgesamt 17.500 Euro­paletten sowie rund 16.000 Behälter für kleinere Ersatzteile Platz.

5.000 Aufträge pro Monat

Im neuen Logistikzentrum in Herzlake werden derzeit rund 5.000 Aufträge pro Monat bearbeitet. Dabei kommissionieren rund 40 Mitarbeiter mehr als 23.000 Positionen und versenden diese schnellstmöglich. Die durchschnittliche Lieferzeit beträgt dabei europaweit 2,9 Tage. Im Bedarfsfall versendet Krone die verfügbaren Teile aber auch im Nachtsprung oder in einem individuell definierten Zeitfenster.

Neben verschiedenen Verschleißteilen benötigen Kunden häufig auch komplette Trailer­türen. So schlägt das neue Ersatzteilzentrum in Herzlake rund 400 dieser Türen pro Monat um. Hierfür werden 600 unterschiedliche Exemplare bevorratet, die teilweise schon in den jeweiligen Farben der Großkunden lackiert sind.

Das neue zentrale Ersatz­teilzentrum versorgt zudem Außenstellen in Istanbul, Budapest, Lyon, Skandinavien sowie im Baltikum. Das Portfolio des Versandzentrums in Herzlake umfasst Ersatzteile für Anhänger, Aufbauten, Containerfahrgestelle, Pritschen- und Koffersattelauf­lieger, KEP-Fahrzeuge sowie für die Krone Trailerachsen.

Umsetzung der Serviceoffensive

Bernard Krone, geschäftsführender Gesellschafter der Krone Gruppe, erklärt: "Wir setzen mit der Inbetriebnahme des Ersatzteilzentrums konsequent unsere definierte Serviceoffensive um, festigen unseren Wettbewerbsvorsprung im Ersatzteilgeschäft und bauen die Teileverfügbarkeit für unsere europaweit tätigen Kunden noch weiter aus. Der Ausbau dieser wichtigen Dienstleistung ist ein zentraler Baustein unserer Zukunftsstrategie."

Als weitere Ausbaustufe will Krone in dem Ersatzteilbereich zu einem Fullserviceanbieter werden. So überlegen die Krone-Verantwortlichen derzeit, künftig neben spezifischen Trailerteilen zum Beispiel gleichfalls verschiedene Achsen, Bremsbeläge, Stoßdämpfer bis hin zu Dichtungen, Ergänzungsteilen und sonstigem Zubehör wie beispielsweise Eiskratzer anzubieten.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.