Konjunktur

Scania drosselt Produktion

Scania
Anzeige

Die schwedische VW-Tochter Scania spürt eine nachlassende Nachfrage und drosselt deshalb die Produktion in Europa. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur (DPA).

Die ab November geplante Kürzung werde im Rahmen der mit den Gewerkschaften vereinbarten flexiblen Verträge vorgenommen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Insgesamt werde die weltweite Fahrzeugproduktion im Vergleich zum Ende des dritten Quartals um 10 bis 15 Prozent zurückgenommen.

Die Finanzkrisen in Europa und den USA hinterließen nun Spuren in der Realwirtschaft, schreibt das Unternehmen. Kunden zögerten bei Neuanschaffungen. "Die Abschwächung sehen wir in Europa, aber auch im geringeren Auftragseingang aus dem Nahen Osten", sagte Vertriebs- und Marketingchef Martin Lundstedt. Scania wolle verhindern, dass Lagerbestände aufgebaut werden. Deshalb werde auf die ersten Zeichen rückläufiger Neubestellungen reagiert. In Lateinamerika bleibe die Nachfrage auf hohem Niveau, hieß es weiter. Deshalb blieben die Werke in Brasilien und Argentinien hoch ausgelastet.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.