Schließen

Kombinierter Verkehr

Freifahrschein für Wettbewerber

Kombinierter Verkehr Foto: Jan Bergrath 3 Bilder

Lkw aus den östlichen EU-Ländern haben an deutschen Kombiterminals längst ihren festen Platz. Ihr Spezialgebiet sind die Vor- und Nachläufe.

In diesem Segment haben sie vielen deutschen Unternehmen das Geschäft streitig gemacht. Dürfen die ausländischen Frachtführer das überhaupt? Es kommt darauf an: Ob die Binnentransporte in Deutschland zulässig sind, hängt vom Ursprung und Ziel des Ladeguts ab. Ist die Ladeeinheit grenzüberschreitend unterwegs, gibt es für ausländische Transporteure (EU und EWR) beim Vor- und Nachlauf in Deutschland keine Einschränkungen. Findet die gesamte Reise im Kombinierten Verkehr (KV) dagegen nur innerhalb von Deutschland statt, müssen die Wettbewerber aufpassen. Dann greifen bei den Vor- und Nachläufen die einschlägigen Kabotage-Beschränkungen. trans aktuell erklärt die Regeln anhand der KV-Abläufe in Deutschland.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.