Knickgelenkkipper Cat 725

Neue Dumper-Generation

Caterpillar/Zeppelin Foto: Caterpillar/Zeppelin

Mit dem Fahrerhaus der nächsten Generation, einem Motor der aktuellen Emissionsnorm im Bausektor und allerlei Assistenzsystemen tritt der knickgelenkte Muldenkipper Cat 725 die Nachfolge des 725C2 im schweren Baustelleneinsatz an.

Der Cat 725 kommt als erster Caterpillar-Dumper mit dem neuen, 2019 vorgestellten Design auf den Markt, inklusive der bereits bei den Schwestermodellen eingeführten neuen Kabine. Letztere ist laut Vertriebspartner Zeppelin Baumaschinen GmbH das größte auf dem Markt verfügbare Fahrerhaus und setzt Maßstäbe bei Komfort und Bedienerfreundlichkeit.

Die neue Kabine sei viermal leiser als bisher und senke den Geräuschpegel am Ohr des Fahrers auf 69 dB(A). Neu positionierte Lüftungsöffnungen sorgten überdies mit der neuen Klimaautomatik für ein besseres Raumklima in der Kabine. Als weitere Pluspunkte des Cat 725 führt Zeppelin auf: Durch Öffnen der Tür werden automatisch das Touchscreen-Display und sämtliche Steuergeräte aktiviert. Die Überrollschutzvorrichtung kommt ohne Säulen im hinteren Bereich aus, um dem Fahrer bessere Sicht nach hinten und mehr Raumgefühl zu ermöglichen. Hinzu kommen direkt an der Kabine montierte, elektrisch verstell- und beheizbare Spiegel. Den sicheren Nachteinsatz ermöglichen Hochleistungs-LED-Scheinwerfer, Arbeitsleuchten, LED-Positionsleuchten und Aufstiegsbeleuchtung auf beiden Maschinenseiten.

Automatisiert abkippen

Zeit ist Geld bei der schweren Erdbewegung. Folgende neuen Assistenzsysteme machen die Cat Dumper laut Hersteller noch produktiver:

  • Das automatisierte Abkippen bringt das Getriebe in Neutralstellung, aktiviert die Feststellbremse und fährt die Mulde des Dumpers bei optimaler Motordrehzahl schnell in die Kippstellung, was bis zu 50 Prozent weniger Bedienereingaben erfordert. Nach dem Entladen sinkt die Mulde sanft ab und verhindert harten Endanschlag, um die Lebensdauer der Komponenten zu erhöhen.
  • Das neue Stabilitätssystem „Cat Detect“ hilft, ein Kippen der Maschine zu verhindern, indem es den Bediener während des Betriebs akustisch und visuell warnt und das Anheben der Mulde verhindert, wenn die Maschine beim Abkippen ungünstig steht, der Fahrer kann dann entscheiden ob er das Abkippen fortsetzt oder die Maschine neu positioniert.
  • Die automatische Traktionskontrolle nimmt dem Fahrer alle Einstellungen ab: Während der Fahrt aktiviert sie bei Bedarf automatisch die Differentialsperren, um die Traktion kontinuierlich aufrechtzuerhalten, was zu verbesserten Zykluszeiten, erhöhter Produktivität, weniger Verspannungen im Antriebsstrang und geringerem Reifenverschleiß führt.
  • Die automatische Berganfahrhilfe hält die Maschine in Steigungen, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt und verhindert damit das Zurückrollen.
  • Durch das Cat-Flottenmanagement verbindet sich die Maschine drahtlos mit dem Büro und ermöglicht, Betriebsdaten wie Standort, Stunden, Kraftstoffverbrauch, Produktivität, Leerlaufzeiten und Diagnosecodes über Vision-Link zu überwachen. Externe Anzeigeleuchten sind auf Wunsch verfügbar und zeigen den Fahrer der Lademaschine, wenn die Nutzlast des Dumpers erreicht ist, wodurch das Risiko einer Überladung mit mehr Reifenverschleiß und stark beanspruchten Komponenten reduziert wird, außerdem ermöglicht das Wägesystem Cat Production Measurement dem Dumperfahrer, dem Laderfahrer und dem Büro genaue Nutzlastinformationen, um eine Produktivitätsverfolgung und -analyse darzustellen.

Bewährter Motor

Der Cat C9.3-ACERT-Motor hat sich schon bewährt und treibt den neuen Cat 725 mit einer Leistung von 252 kW (343 PS) an. Das verbaute „Clean-Emissions-Modul“ besteht aus einem Dieselpartikelfilter und einem SCR-Katalysator, um die Abgasnormen für Baumaschinen der EU-Stufe V zu erfüllen. Die automatische Regeneration erfolgt während des normalen Betriebs, um den Filter schnell ohne Unterbrechungen zu reinigen. Ein „Eco-Modus“ reduziert den Kraftstoffverbrauch laut Zeppelin um bis zu fünf Prozent und kann vom Bediener jederzeit aktiviert werden.

Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.