Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jost Gruppe setzt auf Erdgas

500 Iveco Stralis NP mit LNG-Antrieb bestellt

Foto: Iveco

Der Logistiker Jost hat beim italienischen Lkw-Hersteller Iveco 500 Erdgas-Lkw geordert. Nach Angaben von Iveco sollen bis 2018 die ersten 150 Fahrzeuge bei Jost in Betrieb gestellt werden. Bis 2020 sollen alle Iveco Stralis NP in den Jost-Fuhrpark integriert werden.

24.10.2017 Knut Zimmer

Mit den 500 Iveco Stralis NP will das Transportunternehmen seine Flotte zu 35 Prozent auf den Betrieb mit tiefkaltem, verflüssigten Erdgas (Liquified Natural Gas, kurz LNG) umstellen. Hierfür will Jost zudem in den Ausbau eines eigenen LNG-Tankstellen-Netz investieren.

Jost plant den Bau von drei Erdgas-Tankstellen

Hierfür vorgesehen sind vorerst drei  Erdgas-Tankstellen an den Niederlassungen in Belgien. Die 500 Iveco Stralis NP sollen laut Hersteller vier und fünf Jahre alte Euro 6-Lkw der 1.400 Fahrzeuge starken Zugmaschinen-Flotte ersetzen. Derzeit befinden sich laut Iveco bereits zwei Fahrzeuge des italienischen Fahrzeugherstellers mit CNG-Antrieb (Compressed Natural Gas) in der Jost-Flotte.

Staat fördert LNG-Einsatz

Neben einer Motorengeräusch-Reduzierung von 50 Prozent soll der Erdgas betriebene Iveco Stralis NP im Fernverkehrsbetrieb bis zu zehn Prozent weniger CO2 und bis zu 50 Prozent weniger NOx ausstoßen. Auch die Bundesregierung ist von dem alternativen Treibstoff überzeugt und will die Förderung von Erdgas bis 2026 ausweiten.

Neues Heft
FF 08 2018 Titel
Heft 08 / 2018 7. Juli 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen