Iveco-Chef Marx zum Nikola

Werk Ulm schlägt neues Lkw-Kapitel auf

Foto: Nikola

Elektro- und Brennstoffzellen-Lkw made in Germany. Iveco-Chef Gerrit Marx erläutert exklusiv gegenüber eurotransport.de, wie sich das Werk Ulm auf den Start des Nikola vorbereitet.

eurotransport.de: Herr Marx, die Ankündigung von Iveco, mit Nikola Motor zusammen in Ulm schwere Elektro-Lkw mit Batterie- und Brennstoffzellentechnik fertigen zu wollen, hat die Branche aufhorchen lassen. Welche Reaktionen haben Sie darauf erhalten?

Die Reaktionen waren durchweg sehr positiv, weil dieses Joint Venture auf einer so einfachen wie überzeugenden Logik und Sicht auf die Zukunft basiert. Inmitten einer führenden Region Europas für Batterie- und Brennstoffzellenforschung in Nachbarschaft zu den wichtigsten Lieferanten an unserem traditionsreichen Magirus Standort in Ulm – der Geburtsstadt Albert Einsteins! – ein neues Lkw-Kapitel aufzuschlagen, musste ich bisher nie lange erst erklären. Hier in Ulm sowie dem FPT Standort in Arbon begann auch schon unsere Pionierarbeit mit der LNG Technologie für schwere Lkw. Ein eingespieltes Team sozusagen.

Wie hat die Kundschaft reagiert – haben Sie schon Vorbestellungen entgegengenommen?

Natürlich haben wir sehr viele Anfragen, wann es denn losginge und wann man wie bestellen könne. Um die Nachfrage mache ich mir keine Sorgen, da wir das Thema emissionsfreie Laster ganzheitlich angehen angefangen beim Endkunden, der eben diese emissionsfreie Transportleistung erwartet und in seinem CO2-Footprint einpreist und integriert. Und dieses Interesse wächst mit jedem Schritt, den wir in unserer Partnerschaft mit Nikola gehen, weil es auch zeigt, wie ernst es uns damit ist und wie schnell das Ganze läuft. Vergessen Sie nicht, dass wir das Projekt mit Nikola erst im September 2019 verkündet haben.

Kostenlos für DEKRA-Mitglieder

Als registriertes Mitglied können Sie sich über dekra.net auf eurotransport.de anmelden und erhalten dann Zugriff auf alle abgeschlossenen Inhalte - und das ohne zusätzliche Kosten. Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Kostenlos für Digital-Abonnenten

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Rheinmetall Neuer Großauftrag für RMMV 4.000 Wechsellader für die Bundeswehr Pläne des Start-ups Einride Einride präsentiert neue digitale Plattform