Interview mit Volker Mornhinweg

"Mehr als nur ein Transporter-Hersteller“

Foto: Daimler

Daimler möchte sich vom Fahrzeug-Hersteller zu einem Anbieter ganzheitlicher Transportlösungen entwickeln. Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, über die Neuausrichtung.

Bisher baut Daimler seinen Kunden Transporter speziell für deren Branche. Ein Markt, der allerdings seine Grenzen hat. Wer wachsen will, muss sich nach neuen Geschäftsfeldern umschauen. Genau das macht Daimler nun. Der Konzern denkt sich tief in die Arbeitsabläufe und Prozesse der Kunden ein. Und das eben auch abseits des Transporters. Ziel ist es, aktuelle und künftige Anforderungen an das Tagesgeschäft zu identifizieren, Lösungen hierfür zu schaffen und den Arbeitsablauf des Kunden effizienter zu gestalten. Dafür forscht Daimler seit zwei Jahren an insgesamt neun Pilotprojekten, aus denen sich in naher Zukunft neue Geschäftsmodelle für die Transportbranche entwickeln sollen. Alle Pilotprojekte laufen unter dem Begriff Mercedes-Benz Advance zusammen. Die neun Pilotprojekte erstrecken sich über drei Themenfelder: Konnektivitäts- und IoT-Anwendungen (Internet of Things), Hardware-Lösungen für die Transportbranche und alternative Mobilitätskonzepte.

Herr Mornhinweg, Mercedes möchte in Zukunft Lösungen anbieten, welche die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden optimiert. Was gab den Anstoß zu dieser Offensive?

Vier Jahre  hintereinander haben wir nun Rekorde in der Van-Sparte hingelegt. Die Geschäfte laufen sehr gut und unsere Kunden sind zufrieden. Wir sind also in einer Position der Stärke. Dennoch versuchen wir stetig, uns weiter zu entwicklen.Wir schauen uns laufend um, welche Themen das Transportgewerbe bewegen. Zwei sind uns dabei besonders ins Auge gestochen: Urbanisierung, die in den letzten Jahren massiv an Fahrt aufgenommen hat. Das zweite Thema ist die Vernetzung. Es ist erstaunlich, welche Prozesse mit einem einfachen Barcode auf einem Produkt heute schon automatisiert werden können. Vor rund zwei Jahren haben wir begonnen, uns intensiv mit diesen Themen zu befassen. Unser Ansatz: Wir wollen uns von einem erfolgreichen Fahrzeughersteller zu einem Anbieter von Gesamtsystemlösungen entwickeln. 

Kostenlos für DEKRA-Mitglieder

Als registriertes Mitglied können Sie sich über dekra.net auf eurotransport.de anmelden und erhalten dann Zugriff auf alle abgeschlossenen Inhalte - und das ohne zusätzliche Kosten. Informationen zu weiteren Vorteilen einer DEKRA-Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Kostenlos für Digital-Abonnenten

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Praxissymposium
Praxis-symposium/DEKRA Lausitzring 7. und 8. Mai 2020, DEKRA Lausitzring

Jetzt anmelden!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.