International Truck of the Year 2021

MAN TGX holt den Titel

MAN ITOY Foto: MAN 15 Bilder

And the Winner is: MAN TGX! Die rundum überarbeitete schwere Baureihe aus München gewinnt mit dem prestigeträchtigen Titel „Truck of the Year 2021“ den Oscar der Nutzfahrzeug-Branche.

Spiel, Satz und Sieg für den neuen MAN TGX! Im Rennen um die wichtigste Auszeichnung der europäischen Nutzfahrzeug-Branche konnte der schwere Münchner mit einem klaren Plus auf dem Punktekonto vor dem zweitplazierten Volvo FH den Sieg nach München holen.

Damit gewann die rundum überarbeitete große Baureihe in dem von Corona-Pandemie, Marktturbulenzen und Managementwechsel gezeichneten Jahr den insgesamt achten „Truck-of the Year“ (ITOY)-Titel. Mit dem erneuten Gewinn dieses renommierten Preises liegt der bayerische Hersteller auf Platz zwei der meistgewählten Marken bei der seit 1977 jährlich vergebenen Prämierung.

Der beste Truck unter allen neuen Lkw über 7,5 Tonnen

Wahlberechtigt für die Vergabe der ITOY-Trophäe – ein stilisiertes Lenkrad auf Granitsockel – sind 24 Fachjournalisten der wichtigsten Branchenzeitschriften aus 24 europäischen Ländern. Für Deutschland sind FERNFAHRER und lastauto omnibus mit Juror Oliver Willms im Expertengremium vertreten.

Für den Internationalen Wettbewerb um den „Nutzfahrzeug-Oscar“ sind alle Lkw-Neuerscheinungen über 7,5 Tonnen Gesamtgewicht teilnahmeberechtigt, die innerhalb des laufenden Jahres den größten Fortschritt in Sachen Effizienz im Straßenverkehr mit sich gebracht haben. In der Bewertung stehen im Detail die technologische Innovation, der Komfort, die Sicherheit, das Fahrverhalten, die Umweltverträglichkeit und die Wirtschaftlichkeit. Um an der Ausscheidung teilnehmen zu können, muss das Fahrzeug bereits in Serienproduktion sein, sowie für ausgiebige Testfahrten der Fachjury zur Verfügung stehen.

Erschwerte Bedingungen für Testfahrten

Das stellte die ITOY-Wettbewerber gerade in diesem von Lockdown und Reiseeinschränkungen geprägten Corona-Jahr vor besondere Herausforderungen. Neben dem MAN-Produktlaunch Anfang Februar 2020 im nordspanischen Bilbao gab es für die Jury-Tester bei einer zusätzlichen Testtour im Juli ausreichend Möglichkeiten, sich von den Qualitäten des neuen MAN zu überzeugen. Die Kombination aus ebenso bewährten, wie modernen Antriebssträngen mit einer von Grund auf neu aufgelegten Fahrerhauskonzeption gehörte dabei zu den herausragendsten Pluspunkten für die neue MAN-Generation. Die neuen Bedienelementen und ein auf maximale Arbeits- und Wohnqualität ausgerichtetes Fahrerhauskonzept, das auch im Detail den Blick für die Bedürfnisse der Fahrer verrät, zahlen auf das Habenkonto des neuen MAN ein. Neben der Umstellung auf voll digitalisierte Anzeigedisplays mit unterschiedlich belegbaren Anzeigen punktet der TGX mit seinem im Lkw neuen, innovativen Eingabekonzept mit dem Smart-Select getauften Dreh/Drückregler. Über das griffgünstig mit einem Handauflagebock versehene Verstellradpaar können zahlreiche Bedieneingaben mit der rechten Hand intuitiv eingestellt werden, ohne den Fahrer zu sehr von der Straße abzulenken. Das Mini-Touchpad erkennt mit dem Finger „gemalte“ Buchstaben oder Zahlen und erleichtert die Eingabe von Navigationsadressen. Mit seiner klar gegliederten Eingabestruktur erklärt sich das neue Bedienmodul eigenständig nach der ersten Betätigung auf einem separaten Anzeigedisplay. Damit ergänzt der Dreh/Drückregler im sinnvollen Zusammenspiel das neue, voll digitalisierte Instrumentendisplay hinter dem ebenfalls neu konzeptionierten Multimedialenkrad. Kurz – bei der Gestaltung des Fahrer-Arbeitsplatzes zeigt der MAN TGX eine konsequente Ausrichtung auf maximale Bediensicherheit, ohne den Fahrer zu überfordern. Der Smart-Select-Drehregler ist quasi die Krone dieser neuen Gestaltungsphilosophie. Neue Komfortsitze und optimierte Schlafliegen, endlich außerhalb des toten Winkels angebrachte Spiegelpakete mit der Option auf digitale Spiegel-Cams und die optimierte Aerodynamik des stark überarbeiteten Fahrerhauses komplettieren das Paket an Produktneuheiten.

Design: Geglückte Symbiose zwischen Zukunft und Tradition

Mit seiner rundum durchgestalteten, neuen Außenform, die an die Tradition der schweren MAN-Trucks anknüpft, ist dem Münchner Chefdesigner Holger Koos einen geglückte Symbiose zwischen Zukunft und Tradition gelungen. Auch wenn viele beim ersten Blick auf den neuen MAN sich vielleicht mutigere Formen gewünscht hätten – der TGX hat 20 Jahre nach seinem ersten Debüt wieder ein unverwechselbares Gesicht bekommen, das ihn auch in den kommenden Jahren nicht alt aussehen lassen wird. Zur stimmigen Designphilosophie gehört auch die Außenfarbe Gold, mit der die neuen schwere MAN präsentiert wurden. „Die Lackfarbe Gold steht für Werthaltigkeit und Tradition. Sie signalisiert, dass der Truck höchsten Ansprüchen an Verlässlichkeit und Wertbeständigkeit standhält“, erklärt Formengeber Holger Koos die Farbwahl.

Auch unter der neu gestylten Außenhaut wurde zum Produktwechsel kräftig Hand angelegt. Neue Sicherheits- und Komfortprogramme wie die Spurrückführungsassistenten, Abbiege- und Stauassistenten komplettieren das Angebot an elektronischen Helfern, die dem Fahrer unterwegs die Arbeit erleichtern.

Verlässlicher Kumpel der Fahrer

In der Summe seiner Eigenschaften baut der neue MAN damit ein Fundament, auf dem das Image des schweren Münchners als verlässlicher „Kumpel der Fahrer“ mit einem eigenständigen Auftritt im Verbund der großen Mutter VW Nutzfahrzeuge weiter bestehen bleibt. In den ersten Test zahlreicher Fachzeitschriften konnte der MAN TGX seine Qualitäten unter Beweis stellen.

Organisatorische Neuheit 2021: Die Preisverleihung fand pandemiebedingt zum ersten Mal virtuell in Form eines über soziale Netzwerke weltweit veröffentlichten Video-Trailers statt. In der elektronischen Story reiste die ITOY-Trophäe aus den Händen von Jury-Präsident Gianenrico Griffini an Bord eines MAN TGX von Mailand nach München, um dort vom neuen MAN Truck & Bus Vorstandsvorsitzenden Andreas Tostmann in Empfang genommen zu werden. Der sparte trotz Krisenzeit im Konzern nicht an Lob für seine Mitarbeiter: „Der Titel ,International Truck of the Year‘ ist eine große Anerkennung für die hervorragende Arbeit unseres MAN-Teams. Seit mehr als fünf Jahren hat das Team nur auf ein Ziel hingearbeitet: den besten Lkw für die Fahrer und unsere Kunden zu entwickeln und ihn auf die Straße zu bringen. Diese begehrte Auszeichnung spiegelt uns zurück: Ziel erreicht.“

International Truck of the Year

Die „International Truck of the Year“-Organisation wurde 1977 vom britischen Fachjournalist Pat Kennett gegründet und umfasst heute 24 Fachjuroren der führenden Transportfachzeitschriften in ganz Europa. Zusätzlich zu den ITOY-Jurymitgliedern wurde die Expertengruppe um zusätzliche assoziierte Experten-Mitglieder in China, Indien, Südafrika, Australien, Brasilien, Japan und Iran erweitert, um den wichtigsten Weltmärkten des Straßengütertransports zusätzlich Rechnung zu tragen. Insgesamt repräsentiert die ITOY-Jury gemeinsam mit ihren acht assoziierten Mitgliedern mehr als eine Million Leser.

Weitere Informationen unter www.truck-of-the-year.com

Die ITOY-Organisation bedankt sich bei der weltweit führenden Sachverständigen- und Expertenoganisation Dekra für die unabhängige Wahlleitung, Stimmenauswertung und Zertifizierung des Wahlergebnisses.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.