In ganz Europa unterwegs

Fehrenkötter-Flotte mit UTA-Tankkarte

Fehrenkötter, Lkw, UTA, Tankkarte Foto: Thomas Küppers

Eine Tankkarte muss vor allem eines können – das sichere Bezahlen im In- und Ausland, an Tankstellen, Rasthöfen und Werkstätten zu ermöglichen.

Dabei setzt die Spedition Fehrenkötter seit Jahren auf die UTA Card und die Mercedes Service Card. "Wir unterstützen die Spedition nicht nur beim europaweiten Kraftstoffmanagement, sondern auch bei den verschiedenen Mauten in Europa und bei der Mehrwertsteuer-Rückerstattung", sagt UTA-Sprecher Kay Otte.

Da die Spedition Fehrenkötter auch im internationalen Fernverkehr tätig ist, kann sie die beiden Karten an mehr als 51.000 Akzeptanzstellen in Europa einsetzen. Den Fehrenkötter-Test, bei dem die Wirtschaftlichkeit der Zugmaschinen im Vordergrund steht, unterstützt UTA mit den relevanten Daten für die Auswertung der Kraftstoffverbräuche.
Auch für Kosteneffizienz leisten die Tankkarten einen wichtigen Beitrag. "An manchen Stationen genießen wir mit der UTA Card besondere Konditionen, auch international", sagt Fehrenkötter-Fuhrparkleiter Robert Theis. Hinzu kommen zusätzliche Services wie der Stationsfinder, die UTA-App, das Bezahlen von Maut-, Tunnel- und Brückengebühren und der Reparaturservice, die Zeit und Geld sparen helfen.

200 Karten im Einsatz

Zwar haben die Spezialisten für Fahrzeug- und Landmaschinentransporte aus Ladbergen auch andere Karten im Einsatz, auf die UTA-Karte und die passende Maut-Box vertraut die Speditionen jedoch für den gesamten Fuhrpark – und das seit Jahren. Rund 200 UTA-Karten sind zurzeit etwa im Einsatz. Für Reparaturen steuern die Fahrer mit ihren Fernverkehrszügen oftmals eine Herstellerwerkstatt an, doch hin und wieder kommt auch hierfür die UTA-Karte zum Einsatz.

Theis ist vor allem über den hohen Sicherheitsstandard der Tankkarte dankbar. "Seit Jahren konnten wir die Sicherheit durch tägliche Mengenbegrenzungen pro Karte erhöhen und die Abbuchungen werden auf Plausibilität geprüft. Das ist vorbildlich", freut sich der Fuhrparkchef. Und falls doch einmal Ungereimtheiten auftreten, "ruft im Zweifel auch mal der Außendienst an und fragt selbst nach, ob das alles so stimmt", sagt Theis.

Auf ihrem Weg quer durch die Republik und von Nord- nach Süd- oder Westeuropa wird die Karte an vielen Punkten gezückt. Auf der Tour etwa nach Frankreich bezahlt das Fehrenkötter-Team zunächst die Tagesvignette für den Transit durch Belgien, tankt dann dort noch und bezahlt die Autobahngebühr sowie die Brückenüberfahrt in Frankreich via UTA-Mautbox. "Vor allem im internationalen Schwerlastverkehr hat die UTA-Karte für uns gegenüber anderen deutliche Vorteile", sagt Theis.

Bei der Fahrt durch die Schweiz können die Fahrer die Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA) über die Tankkarte bezahlen. Und wird in Deutschland mit kostbarer Ladung ein Sicherheitsparkplatz angefahren, erledigt auch hierfür die Karte die Abrechnung.

Leistungen im Überblick


Über 51.000 Akzeptanzstellen der UTA Card, davon über 36.000 Tankstellen.
Service-Hotline, 24-Stunden-Pannen- und Sperrnotruf
Europaweiter Mautservice mit diversen Erfassungssystemen, verschiedene Plus-Services (Dienste für Reparatur, Pannen, Abschleppen, Reifen, Parkplatzsuche und andere),
MwSt.- und Mineralölsteuer-Rückerstattung, Stationsfinder-App für deutsche Tankstellen mit Diesel-preisen im Minutentakt und Best Price Optinet mit den 1.000 günstigsten UTA-Tankstellen in Deutschland

Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Praxissymposium
Praxis-symposium/DEKRA Lausitzring 7. und 8. Mai 2020, DEKRA Lausitzring

Jetzt anmelden!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.