Schließen

Imagewandel auf dem DLK der BVL

Wirtschaftsmacher: Wir sind Helden

DLK 2018, Logistikhelden, BVL Foto: BVL

Auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2018 der Bundesvereinigung Logistik (BVL) startet die Aktion Logistikhelden.

Die bundesweite Imagekampagne Logistikhelden startet auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2018. Die Idee, die aus dem Themenkreis „Image der Logistik“ der Bundesvereinigung Logistik (BVL) hervorging, ist mittlerweile in eine Initiative namens „Die Wirtschaftsmacher“ überführt worden. Dieser sind bereits im Vorfeld des Kongresses rund 40 Unternehmen und Interessenverbände beigetreten. Darunter finden sich Namen wie BLG Logistics Group, Duvenbeck, Ludwig Meyer und Zufall oder auch Timocom, der Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz und Volkswagen.

Herzstück der Kampagne sind die Logistikhelden

Herzstück der Kampagne sind die sogenannten Logistikhelden. Diese sollen als sympathische und glaubhafte Botschafter die Leistungsfähigkeit der Logistik nach außen tragen. Es handelt sich folglich um reale Logistiker, die spannende Geschichten aus ihrem Arbeitsalltag erzählen. Das Ganze erfolgt über Plakate, in Anzeigen, im Internet sowie über die gängigen Social Media-Plattformen. Ziel ist es, entsprechende Aha-Erlebnisse auszulösen und damit positiv auf das Image der Logistik einzuwirken.

Um das realisieren zu können, braucht es natürlich finanzielle Mittel. Eine Anschubfinanzierung gab's bereits von der BVL. Zudem haben die Unterstützer der Kampagne weitere Gelder zugesagt. „Unser Ziel ist es, einen siebenstelligen Betrag einzuwerben, der es möglich macht, den notwendigen Werbedruck zu entfalten“, erklärt Frauke Heistermann, Sprecherin des Themenkreises und zugleich Mitglied im BVL-Vorstand. Weitere Mittel sind folglich willkommen. Wichtig sei dabei, nicht einzelne Unternehmen sondern die Branche an sich in den Fokus zu rücken. Die Kampagne soll dann im zweiten Halbjahr 2019 starten.

Komsa gewinnt Deutschen Logistik-Preis

Als Logistikheld fühlt sich berechtigterweise sicher auch der diesjährige Gewinner des Deutschen Logistik-Preises: Der Technologie-Großhändler Komsa gewann die Auszeichnung für sein neu erbautes Logistikzentrum und das "Haus der Dienstleistungen" im sächsischen Hartmannsdorf. Ziel des 2017 eingeweihten Erweiterungsbaus war es laut BVL, sämtliche Logistikprozesse unter einem Dach zusammenzuführen und damit Kapazität und Durchlaufzeit für die Aufträge von Industrie- und Handelspartnern zu steigern. Das Logistikzentrum inklusive Hochregal- und Automatiklager bündele nun alle Lagerungs- und Versandprozesse, die zuvor auf fünf verschiedene Orte verteilt waren. Das sogenannte Haus der Dienstleistungen biete zudem Raum für bis zu 800 Arbeitsplätze in unmittelbarer Logistiknähe. Geringere Lagerhaltungs- und Kommissionierungskosten, kürzere Durchlaufzeiten und eine höhere Flexibilität seien die Folge.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.