Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

ICCT-Studie

Das sagen die Hersteller

Foto: Magnus Pajnert

Eine mögliche Verbrauchsreduktion von 33 Prozent – und das schon bis 2030. Mit dieser These konfrontierte lastauto omnibus MAN, Mercedes, Scania und Volvo. MAN verwies auf den VDA, Daimler und Volvo gaben eine eigene Stellungnahme ab. Ein Statement seitens Scania stand bis zum Redaktionsschluss aus.

12.07.2017 Julian Hoffmann

Stellungnahme Volvo

Bei der Entwicklung nachhaltiger Transportlösungen spielen wir eine wichtige Rolle. Wir wissen, dass wir Teil des Problems sind, aber wir wollen auch Teil der Lösung sein. Einer der Kernwerte von Volvo Trucks ist der Umweltschutz. Unser langfristiges Ziel ist es, null Emissionen aus unseren Lkw zu erreichen, und wir arbeiten intensiv daran, die Umweltbelastung und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu minimieren. Daher scheint es aus der heutigen Sicht gut möglich, dass das Ziel einer Verbrauchsreduktion von 33 Prozent bis 2030 erreicht werden könnte. In Anbetracht der Verfügbarkeit von alternativen Kraftstoffen und Anforderungen an verschiedene Arten von Transporten glauben wir nicht an eine singuläre Lösung, sondern an unterschiedliche Technologien für unterschiedliche Bedürfnisse.

Unsere Aufgabe ist es, die Anforderungen an wettbewerbsfähige, leistungsstarke Lkw zu erfüllen und gleichzeitig die Umweltbelastung zu minimieren. Als Volvo Trucks sind wir überzeugt, dass alternative Antriebsstrategien, wie die Elektrifizierung, eine wichtige Rolle in der Gesellschaft spielen werden.

Kompletten Inhalt freischalten ...
Kostenlos für unsere Digital-Abonnenten

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter