Schließen

Hessen meldet weniger Staus

Intelligente Technik sorgt für freie Fahrt

Foto: Fotolia

Auf hessischen Autobahnen staut sich der Verkehr immer seltener. Ein Grund dafür ist die intelligente Verkehrsführung.

Der Verkehr auf hessischen Autobahnen ist von Januar bis März 2018 deutlich flüssiger gelaufen als im Vorjahr. Insgesamt standen die Autofahrer 1.000 Stunden weniger im Stau als im gleichen Zeitraum 2017. Das vermeldete Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden. Er erklärte: "Niemand steht gerne im Stau. Deshalb drehen wir an allen Stellschrauben, um den Verkehr so gut und intelligent wie möglich zu organisieren."

Die dafür eingesetzten Maßnahmen reichen vom Baustellenmanagement, über die schnelle Räumung von Unfallstellen bis hin zur temporären Seitenstreifenfreigabe "Der Rückgang der Staus im ersten Quartal um gut 20 Prozent zeigt, dass wir dabei auf dem richtigen Weg sind. Auch wenn ich weiß, dass die Verkehrsbelastung und damit die Staugefahr auf den Autobahnen insbesondere im Rhein-Main-Gebiet nach wie vor sehr hoch ist", sagte Al-Wazir.

Hessen belege beim ADAC Stauranking 2017 bundesweit einen Platz im Mittelfeld. Und dies, obwohl Hessens Autobahnen die höchste Verkehrsdichte aller Flächenländer aufweisen. "Nirgendwo sind jeden Tag so viele Autos unterwegs wie auf hessischen Autobahnen. Die Spitzenwerte im Rhein-Main-Gebiet liegen viermal so hoch wie im Bundesdurchschnitt. Und die Tendenz ist weiter steigend", sagte der Minister.

Weitere Maßnahmen auf der A3 und der A5 geplant

Al-Wazir kündigte zugleich weitere Maßnahmen an, um den Verkehrsfluss weiter zu verbessern. "Wir werden noch in diesem Jahr die Streckenbeeinflussungsanlage an der A3 zwischen Wiesbadener Kreuz und Frankfurt-Süd mit integrierter Seitenstreifenfreigabe freigeben", erklärte er. Um die Verkehrssicherheit und den Verkehrsfluss auf der A5 zwischen Darmstadt und der Landesgrenze Baden-Württemberg zu verbessern, sei zudem vorgesehen, als nächsten Schritt eine temporäre Seitenstreifenfreigabe zwischen Anschlussstelle Darmstadt-Eberstadt und Seeheim-Jugenheim in Fahrtrichtung Karlsruhe einzurichten.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.