Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Halbjahr 2015

Seeschifffahrt schlägt weniger Güter um

Transportrecht, Hafen, Foto: rat

Der Seegüterumschlag ist im ersten Halbjahr 2015 leicht zurückgegangen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden 0,1 % weniger Seegüter umgeschlagen.

02.11.2015 Susanne Spotz

Demnach hat die deutsche Schiffahrt in den ersten sechs Monaten 151,8 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Im vergangenen Jahr lag die Menge von Januar bis Juni bei 152,0 Millionen Tonnen.
 
Der Rückgang ist laut Destatis dem Minus beim Empfang aus dem Ausland geschuldet. Demnach nahm die „wichtigste Relation beim Seeverkehr“ mit mehr als 85 Millionen Tonnen um 1,1 Prozent ab. Das Plus beim Versand ins Ausland (Plus 0,8 Prozent) und beim innerdeutschen Seeverkehr (Plus 6,3 Prozent) konnte den Rückgang nicht ausgleichen.
 
Mehr Einbußen als der Seegüterumschlag musste der Containerverkehr hinnehmen. Laut Destatis lag das Minus im ersten Halbjahr bei 2,1 Prozent. In Standardcontainern gemessen (TEU) ging der Umschlag um 200.000 auf 7,7 Millionen TEU zurück. Ein Minus verbuchten auch die drei wichtigsten Fahrtgebiete (Russland, China und USA) im Containerverkehr.
 
Dem Trend entgegen entwickelte sich der Umschlag im JadeWeserPort. Hier nahm die Zahl der umgeschlagenen Container im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2014 um fast 400 Prozent zu. Von 39.000 kletterte die Zahl auf rund 191.000.
 
 
 
 

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Portrait von Thomas Pirke Thomas Pirke Verkehrspsychologe
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter