Advertorial

Grenzenlos durch Europa

Aral Advertorial Juni 2019 Foto: Aral
Anzeige

Bequem in Europa unterwegs mit der Aral Mautbox für EETS: Jetzt können Fuhrparkbetreiber auch in Deutschland Mautkosten über die Aral Mautbox für das System „European Electronic Toll Services (EETS)“ abrechnen. So wächst das Einsatzgebiet deutlich.

Die Aral Mautbox für EETS kann ab sofort in acht europäischen Ländern eingesetzt werden. Die ausgereifte technische Lösung ist bereits im Alltagsbetrieb vieler Unternehmen im internationalen Geschäft im Einsatz und überzeugt schon bei der Installation. Durch das flexible Plug-and-Play-System ist die zertifizierte Aral Mautbox für EETS innerhalb weniger Minuten einsatzbereit und kann außerdem mit wenigen Handgriffen zwischen verschiedenen Fahrzeugen gewechselt werden. Dadurch entfallen zeit- und kostenintensive Werkstattaufenthalte oder die Verwendung von mehreren unterschiedlichen Boxen für einzelne Länder. Ein weiterer Pluspunkt: Sobald EETS wie geplant auch in anderen Märkten verfügbar ist, können Kunden die neuen Mautgebiete einfach freischalten.

„Ich spare sehr viel Bearbeitungszeit.“

Zeit und Geld spart die neue Box vor allem in Kombination mit der marktführenden BP + Aral Tankkarte. Kraftstoff-Einkauf, Lkw-Wäschen, sicheres Parken oder die in den meisten Ländern gesetzlich festgelegte, komplexe und zeitaufwändige Mehrwertsteuerrückerstattung können darüber abgewickelt werden. Diese Ein-Karten-Lösung senkt den administrativen Aufwand erheblich. Eine Erfahrung, die auch Cornel Brecher, Fuhrparkleiter bei Nesseler, machte: „Mit der Aral Mautbox für EETS spare ich sehr viel Bearbeitungszeit und kann das Thema Maut schnell und effizient erledigen.“

Infos unter www.aral.de/EETS

Video: „Stabil und reibungslos – so läuft es mit der Aral Mautbox für EETS“

Aral Video
Grenzenlos durch Europa
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Kooperation mit US-Startup Tropos Mosolf verkauft künftig E-Nutzfahrzeuge Cem Özdemir, Interview, Verkehrspolitik, Verkehr, Schiene, Grüne Interview mit Verkehrspolitiker Cem Özdemir „Deutschland nicht zupflastern“