Schließen

GPS over IP räumt ab

Vom Lkw-Transport bis zum Rennsport

GPSauge IN1v2 mit MI6v2 Foto: GPSoverIP

Ob im Entsorger-Lkw oder im Rennauto: Der Telematikanbieter GPS over IP aus Schweinfurt sorgt für Sicherheit in Fahrzeugen.

Dass die Fahrzeugtelematik in gänzlich unterschiedlichen Bereichen von Nutzen sein kann, beweist kaum ein Anbieter in so vielen Facetten wie GPS over IP. Das Unternehmen aus Schweinfurt in Unterfranken ist mit seiner Hardware GPS Auge nämlich bei Weitem nicht nur in Lkw – und dort in gänzlich unterschiedlichen logistischen Bereichen – unterwegs. Auch in Baumaschinen, Schienenfahrzeu­gen und sogar Rennwagen läuft das System.

Die Zielstellungen sind dem­entsprechend teils deckungsgleich, teils aber auch gänzlich unterschiedlicher Natur. Im Mittelpunkt stehen zunächst jedoch immer die Fahrzeug- oder auch Maschinendaten. „Über die Anbindung an den CAN-Bus der Fahrzeuge lassen sich beispielsweise zahlreiche Informationen erfassen“, erläutert André Jurleit, Geschäftsführer von GPS over IP. Im Bereich des Straßengütertransports dienen die Anzahl der Brems- und Beschleunigungsvorgänge, deren Dauer und die Intensität als Gradmesser einer vorausschauenden und effizienten Fahrweise.

Schwellenwert wählbar

Zudem hat der Lkw-Fahrer immer die Übersicht über Reifendruck und -temperatur. Die Schwellenwerte sind frei konfigurierbar. Bei einer Über- oder Unterschreitung der angelegten Werte ist es möglich, eine auto­matisierte Warnmeldung an den Fahrer schicken zu lassen – selbst wenn das Gerät ausgeschaltet ist. Reagiert er nicht, geht eine Benachrichtigung an den ­Fuhrparkleiter.

Weitere Informationen der Fahrzeugsensoren zeigen darüber hinaus frühzeitig an, ob der Lkw außerplanmäßig in die Werkstatt sollte, um Ausfallzeiten zu vermei­den (Predictive Maintenance). Eine Herangehensweise, wie sie auch bei anderen Fahrzeugen – ob Bahn oder Baumaschine – mittlerweile normal ist. Gleiches gilt für die Ortung, die natürlich nicht nur bei Lkw im Verlauf einer Tour zum Einsatz kommt. So nutzt – neben zahlreichen Spediteuren, Taxi- und Bauunternehmen – unter anderen der Leipziger Flughafen die Ortungstechnologie von GPS over IP.

Bei Rennen im Einsatz

Doch zurück zum Vermeiden eines Fahrzeugausfalls, wenn auch an ganz anderer Stelle. Seit dem Jahr 2012 ist GPS over IP nämlich Partner des Deutschen Motor Sport Bunds (DMSB). Seitdem kommt bei jedem offiziellen Rennen am Nürburgring die Technologie aus Unterfranken zum Einsatz. Dort geht’s aber nicht um eine besonders nachhaltige Fahrweise. Auch wenn das System via CAN-Bus die Telemetriedaten der Rennfahrzeuge wie etwa Öltemperatur oder Kraftstoffdruck abruft, soll es letztlich möglichst schnell und störungsfrei ins Ziel gehen.

Wobei dem DMSB auf der Strecke etwas noch wichtiger ist. „Unsere Technik dient in diesem Fall zur Geschwindigkeitsüberwachung. Nämlich dann, wenn die Fahrer auf der Rennstrecke ihr Tempo in einer Gefahrensituation, der sogenannten Gelbphase, drosseln müssen“, berichtet Jurleit. Mit einer eigens entwickelten App habe der Rennleiter dann eventuelle Verstöße sofort im Blick und muss sich nicht aufs Augenmaß der Streckenposten verlassen. Der Flottenmanager wiederum, der in der Spedition ein Auge darauf hat, dürfte an dieser Stelle eher Wert auf eine ebenso ökonomische wie ökologische Fahrweise legen. Doch egal, wofür die Daten letztlich gebraucht werden, „wir bereiten sie entsprechend den Wünschen des Kunden auf“, erklärt Jurleit. Inte­grieren lassen sich die Daten übrigens auch in bestehende ERP- und Transport-Management-Systeme.

Das Unternehmen

  • Global Positioning System over Internet Protocol (GPS over IP) ist ein Internetprotokoll, das speziell zur Übertragung von Positionsdaten bewegter Objekte in kurzen Intervallen ins mobile Internet entwickelt wurde
  • Hinter dem Protokoll steht der IT-Dienstleister ­Netzwerk
  • Im Jahr 2005 wurde die Firma GPS over IP als ­eigenständiges Tochterunternehmen gegründet
  • Sitz des Telematikanbieters ist Schweinfurt
Lesen Sie auch Gewinner Deutscher telematik Preis 2020 So sehen Sieger aus Deutscher Telematik Preis 2020
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Aktuelle Fragen Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.