Goodyear

Neue Reifenserie Fuelmax Endurance

Foto: Goodyear

Goodyear präsentiert mit der neue Reifenserie Fuelmax Endurance einen rollwiderstands-optimierten Allround-Reifen für Fern- und Verteilerverkehre.

Mit dem neuen Fuelmax Endurance bietet der Reifenhersteller Goodyear Transport- und Logistikunternehmen einen neuen Reifen für den gemischten Einsatz sowohl auf Autobahnen als auch auf Bundes- und Landstraßen – und das sowohl für die Lenk- als auch Antriebsache. Vorteil des Fuelmax Endurance ist laut Goodyear: er kombiniert die vom Fernverkehr geforderte Kraftstoffeffizienz mit der auf Bundes- und Landstraßen benötigten Robustheit, Traktion und Laufleistung. Der Fuelmax Endurance ist für das neue EU-Reifenlabel B eingestuft wodurch laut Hersteller nicht nur Flottenbetreiber, sondern auch Fahrzeughersteller ihren CO2-Fußabdruck optimieren können.

Foto: Goodyear
Bei der Entwicklung des neuen Pneu haben sich Goodyear-Ingenieure nach Angaben des Unternehmens auf die Harmonisierung von Kraftstoffeffizienz respektive niedriger Emissionen Traktion und Verwendungsvielfalt konzentriert.

Goodyear will Klimaziele umsetzbar machen

Die Europäische Kommission hat nach Angaben von Goodyear im Dezember 2019 ihre Strategie des Europäischen Green Deals präsentiert, um Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen. Dazu gehört das Ziel, die Netto-Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Mit Blick auf den Transporteur, dessen Fahrzeuge sowohl auf der Autobahn als auch auf der Landstraße unterwegs sind, ergibt sich daraus mit Blick auf die Bereifung ein Problem. Fernverkehrsreifen sind oft auf Rollwiderstand getrimmt. So kann der Dieselverbrauch und damit die CO2-Belastung reduziert werden. Auf der Landstraße sind Topografien und Zustand der Straßen jedoch anders. Aus diesem Grund muss ein Reifen dort deutlich resistenter sein gegen Schlaglöcher und Bordsteinkanten und mehr Traktion bieten, um auf nassen und winterglatten Straßen die entsprechende Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Um hier optimal bereift zu sein, müssten entsprechend zwei unterschiedliche Reifentypen vorgehalten werden – vom Reifenhersteller selbst, vom Reifendienstleister und auch vom Fuhrparkleiter – sofern dieser seinen Reifenservice selbst übernimmt.

Grégory Boucharlat, Vice-President, Commercial Europe, Goodyear ist sich dessen bewusst. „Fahrzeughersteller, Flottenmanager und Fuhrparkbetreiber stehen unter wachsendem Druck, Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, während sie zugleich mit niedrigen Margen arbeiten“, weiß Boucharlat aus der Praxis. Um im komplexen Transportumfeld einen bedeutsamen Schritt in Richtung klimaneutrale Zukunft zu tun, müsse Nachhaltigkeit und Effizienz seiner Meinung auch deshalb Hand in Hand gehen, ohne die Komplexität zu erhöhen „Mit dem neuen Fuelmax Endurance bringen wir die von der Autobahn bekannte Kraftstoffeffizienz auf Bundes- und Landstraßen. Mit der neuen Produktlinie möchten wir die Lücke zwischen der Realität im Tagesgeschäft und Nachhaltigkeitszielen überbrücken“, erklärt Boucharlat, den Entwicklungshintergrund des neuen Goodyear Fuelmax Endurance.

Foto: Goodyear
Auch die Laufflächenmischung des Goodyear Fuelmax S Endurance ist auf die Alltagsbelastungen des Verteilerverkehrs ausgelegt und gleicht laut Goodyear die höhere Wärmeentwicklung aus.

Goodyear Fuelmax S Endurance für Lenkachse

Bei der Entwicklung des neuen Pneu haben sich Goodyear-Ingenieure nach Angaben des Unternehmens auf die Harmonisierung von Kraftstoffeffizienz respektive niedriger Emissionen Traktion und Verwendungsvielfalt konzentriert. Der Fuelmax Endurance für die Lenkachse kombiniert dabei die hauseigene Intelli-Max-Profilrippen-Technologie für die Lauffläche mit einer neuen Profilrippen-Anordnung und einer neuen Rillengeometrie. Die Stabilisierungsstege in den Schulterrillen verbinden sich laut Goodyear beim Abrollen und stabilisieren so die Aufstandsfläche. Dies verringert laut Goodyear den Verschleiß bei Einsätzen abseits der Autobahn, bei denen Stop-an-Go-Verkehr, Bordsteinrempler, häufige Wende- und Rangiermanöver und wiederholtes Bremsen unvermeidlich sind.

Zudem bietet der Lenkachsreifen laut Goodyear im Vergleich zum Goodyear Fuelmax S Gen 2 ein tieferes Profil und höheres abriebfähiges Gummivolumen. Auch die Laufflächenmischung ist auf die Alltagsbelastungen des Verteilerverkehrs ausgelegt und gleicht laut Goodyear die höhere Wärmeentwicklung aus. Eine Seitenwandverstärkung für eine erhöhte Steifigkeit – und damit für eine geringere Verformung der Seitenwand – sollen zudem für die Treibstoffeffizienz erhöhen.

Foto: Goodyear
Beim Goodyear Fuelmax D Endurance für die Antriebsachse wurde ebenfalls die Laufflächenmischung für den kombinierten Einsatz aus Autobahn und Landstraße angepasst.

Goodyear Fuelmax D Endurance für die Antriebsachse

Beim Goodyear Fuelmax D Endurance für die Antriebsachse wurde ebenfalls die Laufflächenmischung für den kombinierten Einsatz aus Autobahn und Landstraße angepasst. Hierfür hat Goodyear nach eigenen Angaben Vulkanisierungsverfahren angepasst. Erzielt wurde dabei laut Hersteller ein verbesserter Rollwiderstand. Das laufrichtungsgebundene Profildesign zeichnet sich beim Antriebsachsreifen durch tiefe Lamellen und tiefe, mittig angeordnete Profilrillen aus. Dies sorgt für zusätzliche Greifkanten und damit für ein Plus an Traktion und wirksamere Ableitung von Wasser aus der Lauffläche. Der Lenkachsreifen und der Reifen für die Antriebsachse verfügen beide über das 3PMSF-Symbol für Ganzjahrestauglichkeit und sind mit einem RFID-Chip für vernetztes Reifenmanagement bestückt.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.