Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Girteka Logistics kauft 2.000 neue Volvo

Wachstum von 25 Prozent in diesem Jahr

DAF XF bei Girteka Logistics Foto: DAF 27 Bilder

Das litauische Logistikunternehmen Girteka kauft in diesem Jahr mehr als 2.000 neue Volvo FH-Einheiten von dem schwedischen Nutzfahrzeughersteller. Der Kauf ist ein Resultat der enormen Wachstumsrate, die 2017 bereits 25 Prozent beträgt.

12.09.2017 Franziska Nieß

Alle Volvo werden noch in diesem Jahr geliefert, sodass der Fahrzeugbestand des Unternehmens mit Sitz in der litauischen Hauptstadt Vilnius bis Ende 2017 auf rund 4.000 Zugmaschinen anwächst. Das bestätigt Girteka-CEO Edvardas Liachovicius gegenüber eurotransport.de und der Logistikfachzeitschrift trans aktuell, und betont: "Wir fahren ausschließlich mit eigenen Fahrzeugen." Die neuen Volvo ersetzen laut Liachovicius auch alte Fahrzeuge. "Wir tauschen unsere Fahrzeuge alle zwei bis drei Jahre aus." Das tatsächliche Wachstum der Flotte betrage daher knapp 1.000 Lkw. Erst im vergangenen Jahr hat Girteka rund 1.000 neue Mercedes Actros geordert. Beide Fahrzeughersteller zählt das Logistikunternehmen zu seinen engen Partnern.

Rund 8.300 Angestellte, davon 7.000 Fahrer

Die Besetzung der Lkw, die Ziele in ganz Europa, Skandinavien und Russland anfahren, liege bei mindestens zwei Fahrern. Entsprechend steige die Mitarbeiterzahl kontinuierlich: Momentan zählt Girteka 8.300 Angestellte, davon rund 7.000 Fahrer. 70 Prozent der Fahrer kommen laut Liachovicius aus Litauen, denn das Unternehmen punkte nicht nur mit modernen und sicheren Fahrzeugen sowie guten Arbeitsbedingungen, sondern auch mit fairen Löhnen: Rund 2.000 Euro netto verdienen die Fahrer laut Liachovicius durchschnittlich im Monat – genauso viel wie ein deutscher Fahrer und mehr als ein litauischer Disponent.

70 Prozent der Flotte seien Kühl-Fahrzeuge. Nahezu alle Fahrzeuge erfüllen laut dem CEO die Euro 6-Norm – bis auf die russischen, die etwa 25 bis 30 Prozent des Bestands ausmachen. "In Russland sind Euro 5-Fahrzeuge Standard", erklärt Liachovicius. Der Fokus von Girteka liegt auf Komplettladungsverkehren.

Girteka-Gründer Mindaugas Raila, der sich mittlerweile aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hat und im Hintergrund die strategischen Entscheidungen trifft, gründete Girteka im Jahr 1996 mit einem Lkw. In den vergangenen sieben Jahren wuchs die Flotte von 600 auf bald 4.000 Fahrzeuge an. "Wir haben bei null begonnen. Wachstum ist für uns normal, es gehört zu unserer DNA", erklärt Liachovicius.

Neues Heft
FF 08 2018 Titel
Heft 08 / 2018 7. Juli 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Portrait von Thomas Pirke Thomas Pirke Verkehrspsychologe
Kostenloser Newsletter
ETM Webshop
WhatsApp-Newsletter