Schließen

Girteka ist für strenge CO2-Ziele

Emissionsziele für 2030 deutlich senken

Lkw Girteka Logistics Foto: Girteka Logistics

Girteka Logistics fordert zusammen mit mehr als 150 Geschäftsführern und Investoren die EU-Staatsoberhäupter auf, die Emissionsziele für 2030 deutlich zu verschärfen.

Aktuell sitzen die Mitglieder der Europäische Kommission zusammen, um Vorschläge für ein neues Emissionsziel für 2030 zu erarbeiten. Diese sollen dann am bei der Rede zur Lage der Union am Mittwoch, 16. September 2020, erörtern werden. Mehr als 150 europäische Unternehmen, Investoren und Unternehmensnetzwerke haben sich nun bereits im Vorfeld prositioniert. Firmen wie Apple, Microsoft, Ikea, Deutsche Bank, Unilever, H & M, Google aber eben auch auch der litauische Großflottenbetreiber Girteka Logistics fordern die Staats- und Regierungschefs zum entschlossenen Handeln auf. Ziel müsse es sein, die im Green Deal festgelegten Ambitionen zu unterstützen und die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent zu senken.

Offener Brief der Unternehmer an die EU

In einem offenen Brief haben CEOs aus ganz Europa ihre Entschlossenheit zum Ausdruck gebracht, mit der EU zusammenzuarbeiten, um die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu bekämpfen und gleichzeitig eine klimaresistente und regenerative Erholung zu erreichen.In dem von 157 Unternehmen und Investoren sowie 21 Unternehmensnetzwerken unterzeichneten Schreiben heißt es: "Was wir als nächstes dringend sehen müssen, ist eine ehrgeizige Umsetzung des Wiederherstellungspakets, das auf die Erreichung eines grünen und digitalen Übergangs ausgerichtet ist".

Girteka-Chef sieht Speditionen in der Pflicht

Edvardas Liachovičius, CEO von Girteka Logistics, sagt: „Heute machen LKw nur noch zwei Prozent der Fahrzeuge auf der Straße aus. Sie sind jedoch für 22 Prozent der CO2-Emissionen im Straßenverkehr in der EU verantwortlich. Wir können das Pariser Abkommen nicht erfüllen, ohne den Straßengüterverkehr zu dekarbonisieren. Das Ersetzen unserer 7.400 Euro-6-Lkw durch emissionsfreie Fahrzeuge ist ein Muss." Der Beitritt von Girteka zur ECTA (European Clean Trucking Alliance) sieht er als wichtige Voraussetzung, um mit einer einheitlichen Stimme auftreten zu können. Das Ziel: emissionsfreie Lkw.

Unsere Experten
Jan Bergrath Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw? Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten?
Diesel-Dieter am Nürburgring
Element Teaser Marginal TGP Aktionspakete und Gewinnchancen zum TGP

Jetzt sichern!

FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt App für iOS oder Android herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.