Schließen

Für speditionsunübliche Leistungen

Neue Logistik-AGB ab 1. Juli

Foto: fotogestoeber - stock.adobe.com

Die Branchenverbände empfehlen, ab dem 1. Juli die überarbeiteten Logistik-AGB 2019 anzuwenden.

Der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV), der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) sowie der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) empfehlen unverbindlich, ab 1. Juli die Logistik-AGB 2019 anzuwenden. Gemeinsam mit dem Institut für Logistikrecht und Riskmanagement (ILRM), Bremerhaven unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Wieske haben die Bundesverbände die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für sogenannte speditionsunübliche logistische Leistungen aktualisiert und erweitert. „Die Logistik-AGB regeln die logistischen Leistungen, die von den ADSp ausgeschlossen sind“, erklärt Wieske auf Anfrage von trans aktuell.

Speditionsunübliche logistische Leistungen

Leistungen, die von den Logistik-AGB betroffen sind, sind demnach etwa Arbeiten, bei denen der Spediteur als Logistiker sich an der Substanz des Gutes zu schaffen mache oder vertragliche Leistungen für den Auftraggeber vornehme, also den Kunden des Auftraggeber etwa über ein Call Center berät oder Geräte aufstellt, austauscht oder repariert oder Teile montiert.

Diese Leistungen fallen nicht oder nur punktuell in den Anwendungsbereich der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp) und werden daher durch ergänzende Regelungen der Logistik-AGB abgedeckt. Je nach Anwendungsbereich folgen laut Wieske unterschiedliche Aufgaben und Pflichten für Auftraggeber und Auftragnehmern, aber auch weitergehende Instruktionen des Auftraggebers gegenüber dem Spediteur beziehungsweise Logistikunternehmen als „verlängerter Werkbank“. Diese veränderte Struktur durchziehe die Bestimmungen der Logistik-AGB.

BGL und AMÖ arbeiten mit

Mit den Logistik-AGB 2019 wurden demnach zur einfacheren praktischen Umsetzung weitgehend einheitliche Standards für die Auftragserteilung und -abwicklung definiert, indem zahlreiche Klauseln in Anlehnung an inhaltlich korrespondierende Passagen der ADSp 2017 überarbeitet wurden. Laut Wieske wurden die Logistik-AGB zudem unter Mitarbeit von BGL und AMÖ auf eine breitere Basis gestellt sowie die Regelungen an die Rechtsprechung, Gesetzesanpassungen sowie an die Inflation angepasst (Haftungshöchstbeträge). Die Struktur der Logistik AGB sei jedoch im Wesentlichen unverändert geblieben.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen. Überstundenausgleich Steht mir ein Ausgleich für Überstunden zu? Verbandskasten Muss der Verbandskasten gültig sein?
Praxissymposium
Praxis-symposium/DEKRA Lausitzring 7. und 8. Mai 2020, DEKRA Lausitzring

Jetzt anmelden!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.