Frankreich steht still

Produktionsstopp bei Renault Trucks

Foto: Laurent Villeret

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, hat Renault Trucks sämtliche französische Werke geschlossen. Die Volvo Group warnt derweil vor den finanziellen Folgen der Krise.

Die französischen Lkw-Werke von Renault Trucks stehen still. Der Hersteller will mit dem Produktionsstopp auf unbestimmte Zeit laut eigener Angaben dabei helfen, der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken. Von den außerordentlichen Schließungen betroffen sind die Standorte in Lyon, Bourg-en-Bresse, Blainville-sur-Orne und Limoges, in denen zusammengenommen 4.500 Mitarbeiter tätig sind.

Beschäftigte im Vertrieb sowie in der Forschung und Entwicklung arbeiten sofern möglich aus dem Home Office. Auch der Pannendienst und die Werkstätten werden laut Unternehmensangaben weiterhin rund um die Uhr erreichbar bleiben.

Potenzielle Auswirkungen auf die Nachfrage

Die Volvo Group, Mutter von Renault Trucks und Volvo Trucks, hat bereits vor negativen finanziellen Folgen der Corona-Krise für den Konzern gewarnt. In der entsprechenden Pressemitteilung war zudem die Rede von potenziellen Auswirkungen auf die zukünftige Nachfrage. Angesichts der unsicheren Situation sei es derzeit aber nicht möglich, das vollständige Ausmaß vorherzusagen.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.