Schließen

Forum Grüne Logistik

CNG und LNG als Brückentechnik

Grüne Umwelg, Baum, Lkw, CO2, Klima Foto: Fotolia, JISIGN

Experten sprachen beim Forum Grüne Logistik in Berlin über klimaschonende Lösungen im Transportwesen.

Nach Stationen in Bayern und am Bodensee fand das Forum Grüne Logistik bereits zum dritten mal statt, diesmal auf dem Gelände von Terra Naturkosthandel in Berlin. In den einzelnen Vorträgen ging es beispielsweise um das Flüssigerdgas LNG als Kraftstoff für Lkw oder die Potentiale von Elektromobilität im Schwerlastverkehr.

Klimaneutral so schnell wie möglich

„Die Logistik muss so schnell wie möglich klimaneutral werden“, forderte Dieter Hallerbach, früher geschäftsführender Gesellschafter bei Bodan, jetzt bei Peter Riegel Weinimport. Er ist einer der Initiatoren des Forums Grüne Logistik. „Jedes Bio-Unternehmen muss hier Verantwortung übernehmen, egal, ob es einen eigenen Fuhrpark hat oder mit Fremdlogistikern arbeitet“, erklärte Dieter Hallerbach.

Bei Terra Naturkosthandel ist dies demnach bereits der Fall. So verfügen dort gut ein Drittel der 45 Fahrzeuge über Motoren nach der Euro-6-Norm. Die älteren Euro 3 und Euro 4 Fahrzeuge möchte Terra Naturkost in Kürze durch durch fünf neue Erdgas-Fahrzeuge (CNG) ersetzen. Terra-Geschäftsführer Meinrad Schmitt gab aber zu bedenken: „Obwohl wir uns als Branche der Verantwortung für den Klimaschutz bewusst sind und einige Unternehmen mit Alternativen eine Vorreiterrolle übernehmen, sind wir noch weit entfent von einer Gesamtlösung im Sinne einer grünen Logistik.“

Schlechte Rahmenbedingungen

Der Grund dafür liegt seiner Meinung nach an den schlechten Rahmenbedingungen. So sind Tankstellen für komprimiertes gasförmiges (CNG) und flüssiges Erdgas (LNG) Mangelware. Im gesamten Bundesgebiet gibt es demnach 900 Tankstellen für CNG und nur ein einstellige Zahl von LNG-Tankstellen. Das Angebot wächst langsam. Zudem gibt es gibt es zurzeit rund 140 Bio-CNG-Tankstellen, also mit 100 Prozent klimaneutralem Biomethan. Das Erdöl-basierte LPG (Autogas) fließt hingegen aus etwa 6.400 Zapfsäulen.

Prof. Gernot Liedtke vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) referierte unter anderem über die Frage, mit welcher Antriebstechnologie sich am ehesten die Klimaziele von Paris erreichen lassen. Seiner Ansicht nach sind batterieelektrische Technologien klar die Favoriten. Allerdings unter der Prämisse, dass der Strom regenerativ hergestellt werden kann. Die Erdgas-Varianten CNG und LNG seien demnach eine gute Brückentechnologie, die schnell einzuführen sei, und helfe, CO2-Emissionen zu reduzieren. Der derzeit viel diskutierte Wasserstoff-Antrieb sei derzeit nicht praktikabel, da Wasserstoff aus Strom noch viel zu energieintensiv sei, erklärte Liedtke.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Ziffer 95 und Überführungsfahrten Brauche ich die Ziffer 95 für Überführungsfahrten? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Schuhpflicht Als Berufskraftfahrer barfuß am Steuer - erlaubt oder nicht?
Die FERNFAHRER Reporter App
Element Teaser Reporter App Die Foto-Community für Fahrer und Lkw-Fans

Jetzt herunterladen!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.