Schließen

Flottensteuerung von Rumänien aus

Schwerdtfeger Transport mit neuen Standorten

Foto: Schwerdtfeger Transport

Das Unternehmen Schwerdtfeger Transport treibt seine Expansion voran. Wie der Mittelständler aus Filderstadt bei Stuttgart am Donnerstag mitteilte, eröffnet er zeitgleich zwei neue Standorte in Erkrath bei Düsseldorf sowie in Sibiu in Rumänien.

Damit ist das Unternehmen Schwerdtfeger, das seit diesem Sommer zum Luxemburger Unternehmen Flash Europe gehört, an neun Standorten und erstmals auch im Ausland vertreten. Vorteil des Standorts Erkrath sei die gute geografische Lage zwischen Ruhrgebiet und Rheinland sowie die hohe Dichte an mittelständischen Unternehmen, die als mögliche Kunden infrage kommen. Dort will die 1994 gegründete Spedition, die ihren Schwerpunkt im Bereich Sonderfahrten und Expressverkehre hat, auch ihre Marke Expressgut etablieren.

Schwerdtfeger will Zahl der Partner in Rumänien verdoppeln

In Rumänien empfiehlt sich das  Unternehmen, das rund 120 Mitarbeiter beschäftigt und etwa 20 Millionen Euro im Jahr umsetzt, als Ansprechpartner für deutsche Unternehmen, die in Osteuropa produzieren. Zugleich plant Schwerdtfeger, die Fahrzeugüberwachung für die gesamte Gruppe künftig von Rumänien aus zu organisieren. Auch soll die Zahl der externen, festen Partner verdoppelt werden. Niederlassungsleiter in Erkrath ist Robin Lätzel, den Standort in Siebenbürgen verantwortet Sebastian Paraschiv-Boca. Langfristiges Ziel beider Standorte sei es, die Bekanntheit von Schwerdtfeger zu erhöhen, eine regionale Kundenbeziehung herzustellen und sich als Alternative auch für Großkunden anzubieten.

Schwerdtfeger plant Eröffnung weiterer Standorte in Europa

Wie Schwerdtfeger Transport ankündigt, sollen in den nächsten zwei Jahren weitere Standorte in Europa eröffnet werden. Möglich macht diese Expansion nicht zuletzt die im August erfolgte Übernahme durch das auf Expressfahrten und taggleiche Lieferung spezialisierte Unternehmen Flash Europe.

Hinter Flash Europe steht der Investor Eurazeo PME. Er hat sich vorgenommen, die Firmengröße bis 2020 mindestens zu verdoppeln. Vor zwei Jahren war Eurazeo bei Flash eingestiegen. Aktuell beschäftigt Flash Europe nach eigenen Angaben rund 500 Mitarbeiter, erzielt einen Jahresumsatz von 170 Millionen Euro und ist in 18 Ländern aktiv. Flash Europe hat nach nach eigenen Angaben Zugriff auf 6.000 Fahrzeuge sowie 600 Flugzeuge und Hubschrauber.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.