Fahrzeuge

Rallye Dakar

Franz Echter startet im Race-Truck

Deutschlands schnellster Truck-Ralllyefahrer Franz Echter, bisher Edel-Wasserträger im MAN-Team von Dakar-Champion Hans Stacey, ist teamintern aufgestiegen. Der 50jährige Bayer, im Hauptberuf Prüfmeister bei MAN, übernimmt das Cockpit des zweiten Renn-Lkw und darf damit erstmals ohne den tonnenschweren Ballast von Ersatzteilen und Werkzeugen starten. Echter, bei der Dakar 2007 trotz Ballast Zehntschnellster und damit bester Deutscher,  übernimmt das Cockpit den roten MAN vom Franzosen Jacquot.  Neue Nummer zwei: Franz Echter (li.) hier mit Dakar-Titelträger Hans Stacey am Wochenende in Valkenswaard Die Personalentscheidung wenige Wochen vor dem Start der Dakar 2009, die durch Argentinien und Chile führt, wurde am Rande des "Dakar-Pre-Prologs" im niederländischen Valkenswaard nahe Eindhoven bekannt, wo sich traditionell alle niederländischen Dakar-Starter vor der Abreise ihren Fans präsentieren. In diesem Jahr nutzten wieder mehr als 15.000 Motorsportfans diese Möglichkeit des Blech- und hautnahen Kontakts zu ihren Helden und bekamen außerdem im Rahmen mehrerer Wettbewerbe tolle Kämpfe bei Bikern, Quadpiloten, Geländewagen und Trucks zu sehen. Die Rallye Dakar 2009 startet am 3. Januar in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Doch schon am 27. November müssen alle europäischen Starter in Le Havre auf Schiffe verladen sein. 

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Hotel Titanic Chaussee, Berlin

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.